Skip to content

Infokrieg Mh17 / Ukraine – Politik ist ein schmutziges Geschäft

August 12, 2014

Gastbeitrag von Rudolf Herschlein:

Man lernt nie aus. Neueste Lektion: Die Desinformationen oder auch Propaganda, man kann auch sagen Lügen, werden aus allen Ecken in die Öffentlichkeit geschleudert. Das Ziel ist Verwirrung stiften und Meinungen erzeugen die nicht auf Tatsachen, also tatsächlichen Ereignissen beruhen, sondern lediglich die Basis schaffen sollen um Punkte eines langfristigen totalitären Machtübernahmeplanes durchsetzen zu können. Der misslungene Versuch den MH17 Abschuss den Separatisten anzulasten lässt die Desinfo hochkochen wie lange nicht.

Dass Der Spiegel, Focus, Die Zeit, BILD, Die Welt, Süddeutsche Zeitung, FAZ, ZDF, ARD, SAT1, RTL, die Bundesregierung Deutschland und die Regierung der USA seit 17.07.2014 Russland und Putin Bashing betreiben, dass einem schlecht wird, ist Fakt und bekannt. Verwundert registrierte ich, dass einer meiner „Facebookfreunde“ seit einigen Tagen am laufenden Band ebenfalls Artikel postete die dem Russland – Bashing des Spiegel in nichts nachstanden, ja dieses sogar übertrafen.

Ich las das und schaute mir das Treiben ein Weile an, bis mir die Verbreitung der alten Lügenstorys um den MH17 Abschuss dann doch zu viel wurden. Ich fragte in einem Kommentar: Schämt Ihr euch nicht diese Lügen weiter zu verbreiten und deckte in dem kurzen Artikel in einem einzigen Satz 3 Lügen zum MH17 Abschuss auf die längst widerlegt waren, Hier: https://einrechfrei.wordpress.com/2014/08/04/beweise-mh17-wurde-von-ukrainischer-su25-mit-bordkanone-abgeschossen/
plus noch eine weitere. Da das Ganze anscheinend aus einem auf russisch oder ukrainisch geschriebenen Originaltext stammte, fragte ich in einem weiteren Kommentar nach, wer den beiden im Profil abgebildeten das denn übersetzt habe?

Anschließend ging ich schlafen. Als ich am nächsten Tag nachschauen wollte ob es eine Antwort gab, kam ich an den Artikel und die Kommentare nicht mehr heran. Wie ich feststellte war diese „Facebookfreundschaft“ beendet worden, was mich vom Zugang ausschloss. Dachte, was soll´s manche können halt mit Kritik nicht umgehen und wenn Argumente fehlen wird halt gesperrt, machen ja die Mainstream-Massenmedien derzeit genau so, weil sie die positive Haltung der Leser und Kommentatoren und der Mehrzahl des Volkes zu Putin und Russland unter den Teppich kehren wollen.

Einige Zeit später schaute ich mir die persönlichen Nachrichten an und fand das:

„Lieber Herr Herrschlein, rechtsextreme Propaganda und Huldigungen der aggressiven Annexionspolitik der russischen Regierung, Ihre pro-russische Propaganda also sowie ihre ganz üble, offen gezeigte Verachtung grundlegender Menschenrechte, sind auf meinen FB-Seiten unerwünscht. Unanständige und wenig gebildete Verschwörungstheoretiker möchte ich nicht auch noch ein Forum geben. Deshalb muss ich Sie leider blockieren.

Mit freundlichen Grüßen,

Rolf Heine“

Wer ist dieser „Rolf Heine“? Auf seiner Profilseite, die nur für „FB-Freunde“ einsehbar ist, war er vor einem FDP – Infostand abgebildet und auf weiteren Bildern anscheinend auf FDP-Veranstaltungen.

Der 54 jährige Rolf Heine war auch bei der AfD und zwar als Kreisvorsitzender Oberbayern-Nord. Er hat seit 04.01.2011 eine Firma in Ingolstadt:
Rolf Heine Hochfrequenztechnik e. K., Pförring, Am Schlossberg 23, 85104 Pförring.
Einzelkaufmann Geschäftsanschrift: Am Schlossberg 23, 85104 Pförring. Der Inhaber / die Inhaberin handelt allein. Inhaber: Heine, Rolf, Pförring, *XX.XX.XXXX. Die Niederlassung ist von Donauwörth (AG Augsburg HRA 13087) nach Pförring verlegt.

Die auf seinem FB-Profil mit abgebildete Frau ist Angestellte in seiner Firma und gleichzeitig seine Lebensgefährtin mit Namen Christiane Boruzs. Die 42jährige war ebenfalls AfD-Mitglied und Direktkandidatin in Ingolstadt, hat aber gleich nach der Bundestagswahl 2013, ebenso wie Rolf Heine, hingeschmissen. Unter seinen Facebookveröffentlichungen spielen die Beiden sich in den Kommentaren regelmäßig „die Bälle“ zu und sorgen für ein ukraineregierungsfreundliches und russlandfeindliches Klima.

Woher haben die Beiden die russlandfeindlichen Hetzartikel die sie ständig veröffentlichen? Man wird hier fündig: https://www.facebook.com/groups/1.spendenaktion/ und hier: https://www.facebook.com/weberseiner

Zwei Seiten die die Umstürzler in der Ukraine, also die jetzige Regierung unterstützen und zwar ganz überwiegend in dem sie Hetzpropaganda aus Ukrainischen Quellen gegen Russland und dessen Präsidenten verbreiten, teils auch aus deutschen Quellen wie aus „Der Spiegel“ und „Die Zeit“.

Reichte das scheitern mit der AfD nicht? AfD – intern wurde und wird demokratische Mitbestimmung unterdrückt. Selbst mussten AfDler erfahren was Mobbing und Hetze durch die Massenmedien bedeutet. Jetzt kommen die möchtegern Povinzpolitiker ex AfDler aus Ingolstadt daher und meinen geostrategische Weltpolitik durch die Facebookhinterhand betreiben zu müssen?

Wie ich schon sagte: Schämt Ihr euch nicht zu lügen und zu betrügen? Politik ist halt doch ein schmutziges Geschäft.

Als Beispiel hier ein Artikel aus einer dieser hetzenden und lügenden Webseiten: https://www.facebook.com/groups/1.spendenaktion/

Retep Rebew via Ukrainer Forum
11 Std.
„Die Separatisten wollten ein Flugzeug von Aeroflot statt der Boeing abschießen – SBU
Der Abschuss eines russischen Verkehrsflugzeugs sollte für Russland Anlass geben, direkt in der Ukraine militärisch einzugreifen. Russland plante den Abschuss eines Flugzeugs von Aeroflot als Rechtfertigung für einen Einmarsch in die Ukraine. Dies teilte der Chef des ukrainischen Geheimdienstes (SBU), Valentin Naliwajtchenko, am Donnerstag auf einer Pressekonferenz mit. Laut seinen Angaben folgte das Flugzeug ungefähr zur gleichen Zeit dem gleichen Korridor wie die malaysische Boeing des Flugs MH17, die dann abgeschossen wurde. Die Maschine von Aeroflot war auf dem Flug von Moskau nach Larnaka – AFL-2074. Nach Angaben des SBU-Chefs wurde extra dafür ein BUK-Komplex in die Ukraine gebracht, die von einer russischen Mannschaft bedient wurde. Laut den Worten von Naliwajtchenko sollte dieser Komplex im besiedelten Punkt Perwomajskoj, 20 Kilometer westlich von Donezk, eingerichtet werden, aber weil die Spezialisten die Lokalität nicht kannten, verwechselten sie den Standort und brachten die „BUK“ an einen anderen besiedelten Punkt mit ähnlichem Namen, der sich im Nordosten von Donezk befindet. „Vom ursprünglichen Platz sollte die Zivilmaschine von Aeroflot getroffen werden, damit sie in ein Gebiet fällt, das von den Streitkräften kontrolliert wird. Dieser Terrorakt war als zynischer Anlass geplant, um eine offene Aggression aufgrund der massenhaften Verluste unschuldiger Russen zu beginnen,“ sagte der SBU-Chef. Liga.net 07.08.2014“

Боевики хотел сбить самолет Аэрофлота вместо Boeing – СБУ
Сбитый российский авиалайнер должен был стать поводом для вторжения России в Украину
news.liga.net

Der Chef des ukrainischen Geheimdienstes (SBU), Valentin Naliwajtchenko, nennt keinen Beweis und keine Quelle, aber setzt so einen Schwachsinn am 07.08.2014 in die Welt. Längst ist bewiesen, dass es seine Spießgesellen in der Ukrainischen Regierung waren die den Abschuss befahlen. Jetzt behauptet der Desinformant ernsthaft die Russen wollten durch  Abschuss ihrer eigenen Maschine als False Flag OP einen Kriegsgrund schaffen. Das ist amerikanische Taktik, siehe 9/11, Lusitania und Pearl Harbor. Die Amerikanische Regierungstaktik und nun auch die Ukrainische ist es, die eigene Niederträchtigkeit anderen zu unterstellen.

Langsam reicht es.

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: