Skip to content

Herzlich Willkommen bei EinRechFrei

Willkommen bei EinRechFrei oder kurz ERF

dies sind die Kürzel für

Einigkeit und Recht und Freiheit

einer neuen Bewegung die nur ein Ziel kennt:

Vernunft

Um aufzuzählen was erstrebenswert oder verbesserungswürdig ist wären dutzende Seiten von Nöten. Wer würde das auf einer Homepage zu Ende lesen? Daher nur eine kurze Erläuterung in welche Richtung es geht.Krieg ist etwas unvernünftiges. Streit ist etwas unvernünftiges. Große Risiken eingehen ist etwas unvernünftiges. Bürokratismus ist etwas unvernünftiges. Neid ist etwas unvernünftiges.

Aber auch Resourcenverschwendung, das gescheiterte Euroexperiment, Atomkraftwerke ohne Endlager,
Windräder ohne Stromversorgungstrassen, „Rettungspakete“ die Inflation schüren, u.v.a.m. sind unvernünftige Dinge, die langfristig niemandem nutzen.

Im Parlamentarismus, Bürokratismus, Parteienstreit und der Konkurenz von Staaten und Konzeren spielt Vernunft oft eine sehr untergeordnete oder sogar gar keine Rolle. Es geht um Macht, stures, idiotisches Regeln befolgen und natürlich um viel Geld.
Vernünftiges Handeln das man wohl am besten so definiert: Mit möglichst wenig Aufwand den größt möglichen Nutzen für so viele Individuen wie möglich, langfristig sichern bei gleichzeitiger Recourcen- und Lebensraumschonung. => steht oft ganz hinten an.

Somit ist mit einem Wort alles gesagt. Das Ziel ist
Vernunft
legt man sie zugrunde ist die Zukunft gesichert.

Details darüber wie man insgesamt zu vernünftigem Handeln in Politik, Wirtschaft und Privat kommt, sind dieser Homepage, den Links und den verlinkten Artikeln zu entnehmen. Um den Ansatz zu verstehen ist es jedoch notwendig, sich von alten Denkschemata zu befreien. Auch ein gesundes Misstrauen und kritisches Hinterfragen ist angebracht. Schließlich ist hier nicht von „Wunderheilung“ der Menschheitsprobleme die Rede. Sondern es stellt sich die Frage, weshalb haben nicht längst die Mächtigen, die Reichen, im Verein mit den hoch Gebildeten und super Intelligenten, diesen Weg beschritten? Sie Arbeiten doch längst bestens zusammen. Nur eben nicht zu Wohl des Ganzen sondern in erster Linie zum Wohle ihrer selbst.

Die rassistischen Wurzeln der Europäischen Union (Balder Blog Sicherungskopie)

Til Forsiden


Balder Blog

English
Dansk
Translations
Graf Richard Nicolaus Coudenhove Kalergi
Praktischer Idealismus
Die Rassistischen und Vorherrschaftlichen Wurzeln
von der
Ideologie der Europäischen Union
Kurz Link zu diesem Artikel: http://balder.org/coude

Auszüge aus Praktischer Idealismus

Coudenhove Kalergi war von gemischter Herkunft, sein Vater hatte Wurzeln in verschiedenen europäischen Adelsfamilien, flämisch, griechisch, polnisch, etc. Seine Mutter war Japanerin. Er hatte die tschecho-slowakische Staatsbürgerschaft.
Er heiratete die 13 Jahre ältere Jüdin Ida Roland, geborene Klausner, eine bekannte österreichische Schauspielerin. Sie starb 1951.

1952 heiratete er Alexandra Gräfin von Tiele [geborene Bally] und 1969 wieder eine Jüdin; Melanie Benatzky Hoffmann.

Richard Coudenhove Kalergi
Richard Nicolaus
Coudenhove Kalergi
1894-1972
Graf R. N. Courdenhove-Kalergi wird von vielen gesehen als der Vater der Europäischen Union. Er war es der Beethovens „Ode an die Freude“ als europäische Nationalhymne vorschlug und er war auch tatkräftig am Entwurf des EU-Logos beteiligt. Dieses beinhaltet 12 Sterne, welche die zwölf Stämme Israels symbolisieren sollen. Das Logo wurde endgültig fertig gestellt von dem Juden Paul M.G. Lévi. 2) Ein früherer Entwurf von Kalergi hatte ein rotes Kreuz in der Mitte; gegen diesen Entwurf protestierte der Türkei.

Otto von Habsburg war Coudenhove-Kalergis Nachfolger als Präsident der Pan-Europäischen Bewegung. Von Habsburg hat ein ehrenamtliches Doktorat von der Universität von Jerusalem und hat von der jüdischen Freimauer Organisation Anti Defamation League of B’nai B’rith den ‚International Humanitarian Award‘ bekommen.

Coudenhove-Kalergi’s Vater was a ein guter Freund von Theodor Herzl, Vater des Zionismus.

Von Graf Richard Nicolaus Coudenhove-Kalergi – Wien i 1925.

Europäer werden negroide Mischlinge sein 1)

Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmen- den Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen.

Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen. [22]

Das Christentum, ethisch von jüdischen Essenern (Johannes), geistig von jüdischen Alexandrinern (Philo) vorbereitet, war regeneriertes Judentum.

Soweit Europa christlich ist, ist es (im ethisch-geistigen Sinne) jüdisch; soweit Europa moralisch ist, ist es jüdisch.

Fast die ganze europäische Ethik wurzelt im Judentum. Alle Vorkämpfer einer religiösen oder irreligiösen christlichen Moral, von Augustinus bis Rousseau, Kant und Tolstoi, waren Wahljuden im geistigen Sinne; Nietzsche ist der einzige nicht-jüdische, der einzige heidnische Ethiker Europas.

Die prominentesten und überzeugtesten Vertreter christlicher Ideen, die in ihrer modernen Wiedergeburt Pazifismus und Sozialismus heißen, sind Juden.

Im Osten ist das chinesische Volk das ethische par Excellence [..] – im Westen das jüdische.

Gott war Staatsoberhaupt der alten Juden, ihr Sittengesetz bürgerliches Gesetzbuch, Sünde war Verbrechen.

Der theokratischen Idee der Identifikation von Politik und Ethik ist das Judentum im Wandel der Jahrtausende treu geblieben: Christentum und Sozialismus sind beides Versuche, ein Gottesreich zu errichten.

Vor zwei Jahrtausenden waren die Urchristen, nicht die Pharisäer und Sadduzäer Erben und Erneuerer mosaischer Tradition; heute sind es weder die Zionisten noch die Christen, sondern die jüdischen Führer des Sozialismus: denn auch sie wollen, mit höchster Selbstverleugnung die Erbsünde des Kapitalismus tilgen, die Menschen aus Unrecht, Gewalt und Knechtschaft erlösen und die entsühnte Welt in ein irdisches Paradies wandeln. [27]

Von Moses bis Weininger war Ethik Hauptproblem jüdischer Philosophie.

In dieser ethischen Grundeinstellung zur Welt liegt eine Wurzel der einzigartigen Größe des jüdischen Volkes – zugleich aber die Gefahr, daß Juden, die ihren Glauben an die Ethik verlieren, zu zynischen Egoisten herabsinken: während Menschen anderer Mentalität auch nach Verlust ihrer ethischen Einstellung noch eine Fülle ritterlicher Werte und Vorurteile (Ehrenmann, Gentleman, Kavalier usw.) übrigbehalten, die sie vor dem Sturz in das Werte-Chaos schützen.

Adelsrasse – Edeljuden

Genrikh Yagoda

Lazar Kaganovich

Bela Kun
Leon Trozki
Leon Trotzki

Emma Goldman

Theodor Hertzl

Eugenik

Praktischer Idealismus Seite 50:

„Dann wird die erotische Lebensform der Minderwertigen und Mittelmäßigen Freie Liebe sein, der Auserwählten: Freie Ehe. So wird der neue Zuchtadel der Zukunft nicht hervorgehen aus den künstlichen Normen menschlicher Kastenbildung, sondern aus den göttlichen Gesetzen erotischer Eugenik.

Die natürliche Rangordnung menschlicher Vollkommenheit wird an die Stelle der künstlichen Rangordnung: des Feudalismus und Kapitalismus treten.

Der Sozialismus, der mit der Abschaffung des (weißen] Adels, mit der Nivellierung der Menschheit begann, wird in der Züchtung des Adels, in der Differenzierung der Menschheit gipfeln. Hier, in der sozialen Eugenik, liegt seine höchste historische Mission, die er heute noch nicht erkennt: aus ungerechter Ungleichheit über Gleichheit zu gerechter Ungleichheit zu führen, über die Trümmer aller Pseudo-Aristokratie zu echtem neuem Adel.“

Adelsrasse – Anno 2007
Michel Friedman Alias Paolo Pinkel - Kokain Ukrainische Prostituierten
Michel Friedman

Alan Yentob – BBC
Ruth Dreifuss
Ruth Dreifuss
Stephan Kramer
Stephan Kramer

Leonid Nevzlin

Gussinski

Simon Wiesenthal

Boris Beresovski

Mihail Khodorkovsky

Marcus Wolf STASI
Adelsrasse – Anno 2007

Bernard Kouchner

Lord Michael Levy

Brigitte Zypries

Sarko
Kuron Modzelewski - Daniel Cohn-Bendit
Cohn Bendit – Medz*
Baruch Kappel Goldstein - Hebron Massacre
Baruch Goldstein

Lord Greville Janner

Laurent Fabius

Michael Wolffsohn

David Abrahams
Adelsrasse – Anno 2007

Alan Dershowitz

David Horowitz

Richard Perle

Paul Wolfowitz

Paul Spiegel

Yitzhak Ginsburgh

Ariel Sharon

Abe Foxman

Was die Juden von den Durchschnitts-Städtern hauptsächlich scheidet, ist, daß sie Inzuchtmenschen sind.

Charakterstärke verbunden mit Geistesschärfe prädestiniert den Juden in seinen hervorragendsten Exemplaren zum Führer urbaner Menschheit, zum falschen wie zum echten Geistesaristokraten zum Protagonisten des Kapitalismus wie der Revolution. [28]

Nun stehen wir an der Schwelle der dritten Epoche der Neuzeit: des Sozialismus. Auch er stützt sich auf der urbane Klasse der Industriearbeiter, geführt von der Aristokratie revolutionärer Schriftsteller.

Der Einfluß des Blutadels sinkt, der Einfluß des Geistesadels wächst.

Diese Entwicklung. und damit das Chaos moderner Politik, wird erst dann ein Ende finden, bis eine geistige Aristokratie die Machtmittel der Gesellschaft: Pulver, Gold, Druckerschwärze an sich reißt und zum Segen der Allgemeinheit verwendet. [32]

Kommunistischer Diktatur: Entscheidende Etappe zum Ziel

Eine entscheidende Etappe zu diesem Ziel bildet der russische Bolschewismus, wo eine kleine Schar kommunistischer Geistesaristokraten das Land regiert und bewußt mit dem plutokratischen Demokratismus bricht, der heute die übrige Welt beherrscht.

Der Kampf zwischen Kapitalismus und Kommunismus um das Erbe des besiegten Blutadels ist ein Bruderkrieg des siegreichen Hirnadels, ein Kampf zwischen individualistischem und sozialistischem, egoistischem und altruistischem, heidnischem und christlichem Geist. Der Generalstab beider Parteien rekrutiert sich aus der geistigen Führerrasse Europas: dem Judentum.Kapitalismus und Kommunismus sind beide rationalistisch, beide mechanistisch, beide abstrakt, beide urban. Der Schwertadel hat endgültig ausgespielt. Die Wirkung des Geistes, die Macht des Geistes, der Glaube an den Geist, die Hoffnung auf den Geist wächst: und mit ihnen ein neuer Adel. [33]

[44] Um emporzusteigen, um vorwärtszuschreiten sind Ziele nötig; um Ziele zu erreichen, sind Menschen nötig, die Ziele setzen, zu Zielen führen: Aristokraten.

Der Aristokrat als Führer ist ein politischer Begriff; der Adelige als Vorbild ist ein ästhetisches Ideal.

Höchste Forderung verlangt, daß Aristokratie mit Adel, Führer mit Vorbild zusammenfällt: daß vollendeten Menschen die Führerschaft zufällt.

Europäische Quantitäts-Menschen und jüdische Qualitäts-Menschen

Von der europäischen Quantitätsmenschheit, die nur an die Zahl, die Masse glaubt, heben sich zwei Qualitätsrassen ab: Blutadel und Judentum. Voneinander geschieden, halten sie beide fest am Glauben an ihre höhere Mission, an ihr besseres Blut, an menschliche Rangunterschiede.

In diesen beiden heterogenen Vorzugsrassen liegt der Kern des europäischen Zukunftsadels: im feudalen Blutadel, soweit er sich nicht vom Hofe, im jüdischen Hirnadel, soweit er sich nicht vom Kapital korrumpieren ließ.

Als Bürgschaft einer besseren Zukunft bleibt ein kleiner Rest sittlich hochstehenden Rustikaladels und eine kleine Kampfgruppe revolutionärer Intelligenz.

Hier wächst die Gemeinschaft zwischen Lenin, dem Mann aus ländlichem Kleinadel, und Trotzki, dem jüdischen Literaten, zum Symbol: hier versöhnen sich die Gegensätze von Charakter und Geist, von Junker und Literat, von rustikalem und urbanem, heidnischem und christlichem Menschen zur schöpferischen Synthese revolutionärer Aristokratie.

Ein Schritt vorwärts im Geistigen würde genügen, um die besten Elemente des Blutadels, die auf dem Lande ihre physische und moralische Gesundheit vor den depravierenden Einflüssen der Hofluft bewahrt haben, in den Dienst der neuen Menschenbefreiung zu stellen.

Denn zu dieser Stellungnahme prädestiniert sie ihr traditioneller Mut, ihre antibürgerliche und antikapitalistische Mentalität, ihr Verantwortungsgefühl, ihre Verachtung materiellen Vorteils, ihr stoisches Willenstraining, ihre Integrität, ihr Idealismus. [45]

10. JUDENTUM ZUKUNFTSADEL UND KHASAREN

Hauptträger des korrupten wie des integren Hirnadels: des Kapitalismus, Journalismus und Literatentums, sind Juden.

Die Überlegenheit ihres Geistes prädestiniert sie zu einem Hauptfaktor zukünftigen Adels.

Ein Blick in die Geschichte des jüdischen Volkes erklärt seinen Vorsprung im Kampf um die Menschheitsführung.

Vor zwei Jahrtausenden war das Judentum eine Religionsgemeinschaft, zusammengesetzt aus ethisch religiös veranlagten Individuen aller Nationen des antiken Kulturkreises, mit einem national-hebräischen Mittelpunkt in Palästina.

Damals war bereits das Gemeinsame, Verbindende und Primäre nicht die Nation, sondern die Religion.

Im Laufe des ersten Jahrtausends unserer Zeitrechnung traten in diese Glaubensgemeinschaft Proselyten aus allen Völkern ein, zuletzt König, Adel und Volk der mongolischen Chazaren, der Herren Südrußlands.

Von da an erst schloß sich die jüdische Religionsgemeinschaft zu einer künstlichen Volks-gemeinschaft zusammen und gegen alle übrigen Völker ab.

Durch unsagbare Verfolgungen versucht seit einem Jahrtausend das christliche Europa das jüdische Volk auszurotten.

Der Erfolg war, daß alle Juden, die willensschwach, skrupellos, opportunistisch oder skeptisch waren, sich taufen ließen, um dadurch den Qualen endloser Verfolgung zu entgehen.

Anderseits gingen unter diesen vielfach erschwerten Lebensbedingungen alle Juden zugrunde, die nicht geschickt, klug und erfinderisch genug waren, den Daseinskampf in dieser schwierigsten Form zu bestehen.

So ging schließlich aus all diesen Verfolgungen eine kleine Gemeinschaft hervor, gestählt durch ein heldenmütig ertragenes Martyrium für die Idee und geläutert von allen willensschwachen und geistesarmen Elementen. Statt das Judentum zu vernichten, hat es Europa wider Willen durch jenen künstlichen Ausleseprozeß veredelt und zu einer Führernation der Zukunft erzogen.

Kein Wunder also, daß dieses Volk, dem Ghetto-Kerker entsprungen, sich zu einem geistigen Adel Europas entwickelt.

Eine neue Adelsrasse Geistes Gnaden

So hat eine gütige Vorsehung Europa in dem Augenblick, als der Feudaladel verfiel, durch die Judenemancipation eine neue Adelsrasse von Geistes Gnaden geschenkt.

Der erste typische Repräsentant dieses werdenden Zukunftsadel war der revolutionäre Edeljude Lassalle, der in hohem Maße Schönheit des Körpers mit Edelmut des Charakters und Schärfe des Geistes vereinte: Aristokrat im höchsten und wahrsten Sinne des Wortes, war er ein geborener Führer und Wegweiser seiner Zeit.

Die jüdischen Helden und Märtyrer der ost- und mitteleuropäischen Revolution stehen an Mut, Ausdauer und Idealismus den nichtjüdischen Helden des Weltkrieges in nichts nach – während sie dieselben an Geist vielfach überragen. [50]

Mit diesen beiden Erlösungsversuchen geistig-sittlichen Ursprunges hat das Judentum die enterbten Massen Europas reicher beschenkt als irgendein zweites Volk.

Wie denn auch das moderne Judentum durch seinen Prozentsatz an bedeutenden Männern alle übrigen Völker übertrifft: kaum ein Jahrhundert nach seiner Befreiung steht dieses kleine Volk heute mit Einstein an der Spitze moderner Wissenschaft; mit Mahler an der Spitze moderner Musik; mit Bergson an der Spitze moderner Philosophie; mit Trotzki an der Spitze moderner Politik. [51]

Neidischen hassenden Europäer

Die prominente Stellung, die das Judentum heutzutage innehat, verdankt es allein seiner geistigen Überlegenheit, die es befähigt, über eine ungeheuere Übermacht bevorzugter, gehässiger, neidischer Rivalen im geistigen Wettkampf zu siegen.

Der moderne Antisemitismus ist eine der vielen Reaktionserscheinungen des Mittelmäßigen gegen das Hervorragende; ist eine neuzeitliche Form des Ostrakismus, angewandt gegen ein ganzes Volk.

Minderwertiger Majoritäten, höherwertige Minoritäten

Als Volk erlebt das Judentum den ewigen Kampf der Quantität gegen die Qualität, minderwertiger Gruppen gegen höherrwertige Individuen, minderwertiger Majoritäten gegen höherwertige Minoritäten.

Die Hauptwurzeln des Antisemitismus sind Beschränktheit und Neid: Beschränktheid in Religiösen oder im Wissenschaftlichen; Neid im Geistigen oder im Wirtschaftlichen.

Dadurch, daß sie aus einer internationalen Religionsgemeinschaft, nicht aus einer lokalen Rasse hervorgegangen sind, sind die Juden das Volk der stärksten Blutmischung; dadurch, daß sie sich seit einem Jahrtausend gegen die übrigen Völker abschließen, sind sie das Volk stärkster Inzucht.

Nicht bloß die revolutionäre Geistesaristokratie von morgen – auch die plutokratische Schieber-Kakistokratie von heute rekrutiert sich vornehmlich aus Juden: und schärft so die agitatorischen Waffen des Antisemitismus.

Tausendjährige Sklaverei hat den Juden, mit seltenen Ausnahmen, die Geste des Herrenmenschen genommen.

Dauernde Unterdrückung hemmt Persönlichkeitsentfaltung: und nimmt damit ein Hauptelement des ästhetischen Adelsideals.

An diesem Mangel leidet, physisch wie psychisch, ein Großteil des Judentums; dieser Mangel ist die Hauptursache, daß der europäische Instinkt sich dagegen sträubt, das Judentum als Adelsrasse anzuerkennen.

Das Ressentiment, mit dem die Unterdrückung das Judentum belastet hat, gibt ihm viel vitale Spannung; nimmt ihm dafür viel vornehme Harmonie.

Übertriebene Inzucht, verbunden mit der Hyperurbanität der Ghetto-Vergangenheit, hatte manche Züge physischer und psychischer Dekadenz im Gefolge. Was der Kopf der Juden gewann, hat oft ihr Körper verloren; was ihr Hirn gewann, hat ihr Nervensystem verloren.

So leidet das Judentum an einer Hypertrophie des Hirnes und stellt sich so in Gegensatz zur adeligen Forderung harmonischer Persönlichkeitsentfaltung.

Die körperliche und nervöse Schwäche vieler geistig hervorragender Juden zeitigt einen Mangel an physischem Mut (oft in Verbindung mit höchstem moralischen Mut) und eine Unsicherheit des Auftretens: Eigenschaften, die heute noch mit dem ritterlichen Ideal des Adelsmenschen unvereinbar erscheinen [53]

Von den Sklaven Menschen geschädigt

So hat das geistige Herrenvolk der Juden unter Zügen des Sklavenmenschen zu leiden, die ihm seine historische Entwicklung aufgeprägt hat: noch heute tragen viele jüdische Führerpersönlichkeiten Haltung und Geste des unfreien, unterdrückten Menschen.

In ihren Gesten sind herabgekommene Aristokraten oft adeliger als hervorragende Juden. Diese Mängel des Judentums, durch die Entwicklung entstanden, werden durch die Entwicklung wieder verschwinden.

Die Rustikalisierung des Judentums (ein Hauptziel des Zionismus), verbunden mit sportlicher Erziehung, wird das Judentum vom Ghetto-Rest, den es heute noch in sich trägt, befreien.

Daß dies möglich ist, beweist die Entwicklung des amerikanischen Judentums. Der faktischen Freiheit und Macht, die das Judentum errungen hat, wird das Bewußtsein derselben, dem Bewußtsein allmählich Haltung und Geste des freien, mächtigen Menschen folgen.

Nicht nur das Judentum wird sich in der Richtung des westlichen Adelsideals wandeln – auch das westliche Adelsideal wird eine Wandlung erfahren, die dem Judentum auf halbem Wege entgegenkommt.

In einem friedlicheren Europa der Zukunft wird der Adel seinen kriegerischen Charakter abstreifen und mit einem geistig – priesterlichen vertauschen.

Ein pazifiziertes und sozialisiertes Abendland wird keine Gebieter und Herrscher mehr brauchen – nur Führer, Erzieher, Vorbilder. [54]

Europa ist religiös von Juden, – militärisch von Germanen erobrert worden: in Asien siegten die Religionen Indiens und Arabiens: – während dessen politische Vormacht Japan ist.

Ganzes Buch runter laden: Praktischer Idealismus (pdf)

1)Im Internet wird Coudenhove oft zitiert:

Der kommende Mensch der Zukunft wird ein Mischling sein.
Für Paneuropa wünsche ich mir eine eurasisch-negroide Zukunftsrasse.

Da Zitat soll angeblich aus der Wiener Freimaurerzeitung Nr. 9/10 stammen.

Darüber scheint es aber Zweifel zu geben. Ich denke aber, daß die Äußerungen von Herrn Kalergi doch sehr deutlich seinen Wunschbilder vermuten lassen, auch ohne das obige Zitat.

2) Die Welt 26 August 1998, S. 12. ‚Die Zwölfzahl der Sterne ist ein Hinweis auf die zwölf Stammen Israels und somit auf das auserwählte Volk Gottes.‘ Nur aus einem kleinen Bericht des Tagespresse erfuhren wenige aufmerksame Leser so die Wahrheit. Im Übrigen ist „Die Welt“ auch der Titel der zionistischen Zeitung von Herzl.

Coudenhove-Kalergi:

Paul Warburg
Paul Warburg
Bernard Baruch
Bernard Baruch

Paul Warburg formulierte es vor den US Senat am 17. Februar 1950 so:

“Wir werden eine Neue Weltordnung und Regierung haben, ob sie (die Völker) es wollen oder nicht. Mit ihrer Zustimmung oder nicht. Die einzige Frage ist nur ob diese Regierungsform freiwillig oder mit Gewalt erreicht werden muss”

‚Anfang 1924 erhielten wir einen Anruf von Baron Louis Rothschild: Einer seiner Freunde, Max Warburg aus Hamburg, hatte mein Buch gelesen und wollte uns kennenlernen.

Zum meinem großen Erstaunen bot mir Warburg spontan 60,000 Goldmark an, zur Ankurbelung der Bewegung während der drei ersten Jahre.

Max Warburg der einer der meist hervorragenden und klügsten Männer der ich je begegnet habe hatte ein Prinzip um solche Bewegungen zu finanzieren.

Er blieb sein ganzes leben an Pan Europa interessiert.

Max Warburg arrangierte meine Reise nach den Vereinigten Staaten um mich an Paul Warburg and Finanzier Bernard Baruch vor zu stellen.‘

Verboten in Deutschland – Verheimlicht von dem EU


Pan Europa Flagge

Das Buch ist wahrscheinlich nicht in vielen Auflagen oder in größeren Stückzahlen erschienen, da es heute schwierig zu erwerben ist. In Deutschland ist das Buch praktisch zensiert. Obwohl es nicht auf der offiziellen Liste von Büchern die in der BRD zensiert sind steht, ist es heute nicht möglich das Buch in deutschen Läden zu kaufen, weder neu noch antiquarisch.

Als der VerlagUnabhängige Nachrichten“ um 1990 eine Zusammenfassung des Buchs herausgegeben hat und Pläne hatte das ganze Buch zu drucken, wurde das Haus von Behörden durchsucht und das einzige Exemplar von ‚Praktischer Idealismus‘ beschlagnahmt.

Das Buch wird auch auf den offiziellen Internetseiten der Europäischen Union nicht genannt.

Das versteht sich, da der Inhalt nicht unmittelbar mit dem offiziellen Programm der Bewegung übereinstimmt.
Es ist der Frage wie diese Diskrepanz entstanden ist. Wurde die Pan-Europa Bewegung geputscht?

War ‚Praktischer Idealismus‘ nur gemeint für die Wenigen, weil das Gerede von christlichen Werten und Demokratie nur leere Rhetorik war?

Übersetzt von einem Artikel vom dänischen Wikipedia

Die Angaben sind wie immer ohne Gewähr. Für Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt, Apotheker oder Rabbiner!

Relatiert:

Freemasons, Jabulon, Königlicher Bogen vom Unsinn 6 januar 2012Graf Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi

R.N. Coudenhove-Kalergi Wikipedia Deutsch

Gerd HonsikRassismus legal? – Halt dem Kalergiplan

VerschwörungenRichard Nikolaus Graf von Coudenhove-Kalergi

April 18 2008 – European Union honors racist philosopher Coudenhove-Kalergi, architect of the EU dictatorship

Walter Lippmann, Friedrich von Hayek, Otto von Habsburg, Coudenhover-Kalergi, Hjalmar Schacht, Rothschild, Ludwig Von Mises, Arthur Burns, Milton Friedman, Mont Pelerin Society, Murray Rothbard. Detailliert: The Synarchy – A ‚Judeo-Christian‘ Theocracy – Front for the International Jewish Banking Cartel

Balder.org 30 november 2013November 12, 2012 – The award of the Coudenhove-Kalergi Prize to EU President Van Rompuy


Balder.org Artikel über Zionismus Holocaust, Judaismus, Jüdische Zensur, Israel Lobby, Verfolgungen, Revisionismus, Leugnung, Holocaust Leugnung Balder.org Artikel über Eurabien, Euromed, Euromediterranean, Barcelona Deklaration, Unbehinderte Einwanderung nach Europa. – English Deutsch Dansk

Til Forsiden Balder Blog

Kurz Link zu diesem Artikel: für fora / blogs: http://balder.org/coude

English
Dansk
Translations

Clicky Web Analytics

Medienhuren wie Sabrina Hoffmann ahnen den Untergang ihrer Zunft

index

Sollte man einer deutschfeindlichen Medienhure von der Huffington Post (Focus) antworten, wenn sie die vernunftorientierten, hart arbeitenden Deutschen der politischen Mitte beschimpft?

Eines ist klar, die Schlampe wollte provozieren – Reaktionen und Aufmerksamkeit. Sie wundern sich hier, auf dem sonst sachlichen Portal Einrechfrei, Schimpfworte wie Schlampe und Medienhure zu lesen? Nun genau das wollte Hoffmann doch erreichen, wir tun ihr den Gefallen und dreschen verbal etwas auf sie ein – vorab, zur Auflockerung, Einleitung und um Aufmerksamkeit zu erregen. Was Die kann, können wir auch.

RECHTE

Hoffman titelt „An alle fremdenfeindlichen Vollidioten“ http://www.huffingtonpost.de/sabrina-hoffmann/an-alle-rechten-vollidioten_b_6003054.html zeigt dann per Photo den „Stinkefinger“ und erklärt wen sie mit fremdenfeindlichen Vollidioten meint: Die schweigende Mehrheit. Die rechtschaffenen Bürger mit Familie und Job, die es nun wagen das Schweigen zu brechen und zu benennen was diesem Land blüht bzw. jetzt schon von abgeht, allerdings beharrlich verschwiegen wird, von käuflichen Schreiberlingen wie Hoffmann.

Sie schreibt von Hass gegen Muslime, Sinti und Roma, also Zigeuner, und Asylbewerber, vergisst aber sich selbst, ihre Zunft und den Abschaum der Politkriminellen, zu nennen. Differenzieren wir:

Rechtschaffene und friedliebende Muslime haben es schwer, derzeit weltweit, wenn fremdenfeindliche Vollidioten eines selbsternannten „Islamischen Staates“ (IS), morden, plündern, brandschatzen, 7 Jährige „heiraten“ und begatten (vergewaltigen), alle „ungläubigen“ Frauen töten, vergewaltigen oder beides und in bestialischer Weise mit Messern anderen Menschen langsam den Hals durchschneiden und den Kopf abtrennen. Das tun sie im Namen des Islam und in Übereinstimmung mit dem Koran.

Zigeuner nennen sich in Ungarn, einem Land in dem sie integriert sind und gemocht werden selbst Zigeuner. In Deutschland möchten sie gern eine oder mehrere Extrawürste gebraten bekommen. Der Staat hat es jahrzehntelang für sie getan. Jetzt wo, der EU sei dank, aus Bulgarien und Rumänien dortige Zigeuner freien Zutritt nach Deutschland haben, geht das Problem von vorne los.

Asylbewerber, neuerdings nur noch als Flüchtlinge bezeichnet, kommen zu 95% bis 98% illegal nach Deutschland, die 2-5% die anerkannt werden, würden kein Problem darstellen. Der Rest hält sich, gemäß Deutschen Gesetzen, zu unrecht in Deutschland auf. Diese einfache und überaus kostspielige Tatsache, blenden Medienhuren und Politmafia gerne aus, und um von ihrem Gesetzesbruch abzulenken, beschimpfen sie Kritiker als Rechtsradikale, oder wie hier, als fremdenfeindliche Vollidioten.

Unser Lieblingszenario ist Nürnberg 2.0 ! Die Listen werden bereits geführt. Macht sich Sabrina Hoffmann derzeit noch Sorgen um ihren Job, ihre Branche und deren Einfluss, so wäre sie gut beraten sparsam zu leben, sonst müsste sie wegen deutschfeindlicher Hetze, statt Bußgeld, mangels Masse, dann doch gesiebte Luft atmen.

Die westlichen Propaganda Maschinen auf Hochtouren

Richard Herzinger

Pressehuren, Politkriminelle und teuflische Hetzer

Was regen sie sich auf die deutschen Pressehuren und Politkriminellen über Josef Göbbels, Hitler´s Propagandaminister und engstem Vertrauten bis zuletzt. Er habe gelogen und die Deutschen zum Krieg aufgehetzt.

Und was machen diese teuflischen Heuchler selbst derzeit? Sie Lügen und hetzen zum Krieg gegen Russland.

Was läuft und lief da ab, hinter den Kulissen, dass sich die US-Regierung derzeit eher zurückhält, dafür aber der Nato-Generalsekretär Rasmussen und deutsche Propagandablätter wie Die Zeit, Bild, und Die Welt kriegsrethorische, verbale Breitseiten auf Russland und vorneweg Putin abfeuern?

Nun man könnte ausholen und bei Syrien beginnen, wo Putin durch Verhandlungen und Offenlegung der Giftgaslügen einen US-Kriegseintritt verhinderte und dadurch unter den Völkern Ansehen gewann, während die westlichen Kriegstreiber als solche offen da standen.

Das ukrainisch – westliche Lügendesaster um den Abschuss des Fluges MH17 war eine weitere schlimme Schlappe für die westlichen Kriegstreiber. https://einrechfrei.wordpress.com/2014/08/04/beweise-mh17-wurde-von-ukrainischer-su25-mit-bordkanone-abgeschossen/  Das Problem ist einfach, dass viele Deutsche der älteren Generationen nicht mit Computern umgehen können und dadurch keinen Zugang zu unabhängigen Informationen aus dem Internet haben. Die Mainstream Massenmedien sind immer noch die einzige Quelle über die sie Informationen bekommen, dies nutzen diese kriegstreibenden Propagandaorgane gnadenlos aus.

Am 30. und 31. August 2014 wird wieder massiv zum Angriff geblasen.

http://www.bild.de/politik/ausland/wladimir-putin/putins-geheime-invasion-in-der-ukraine-37445330.bild.html

Die Bildzeitung verwendet u.a. angebliche „Satellitenbilder“ auf denen 9 dunkle Flecken zu erkennen sind als angeblichen Beweis für eine „Russische Invasion“ in die Ukraine. Die Bilder sind aber vom 21.08.2014, es ist weder klar von wo genau, noch was sie zeigen.

Nato-Satellitenbilder

Nato-Satellitenbilder vom 21. August zeigen, wie russische Militär-Konvois in die Nähe der Stadt Krasnodon (unweit von Lugansk) vordringen
Foto: NATO/DigitalGlobe

 

Das könnte alles mögliche sein. Auch zu wem die Fahrzeuge gehören ist völlig offen, es können solche der Ukrainischen Putsch-Regierung sein oder der Republik Donesk .

Seit wann schickt man eigentlich zu einer Invasion Artillerie – Selbstfahrlafetten vor und ungepanzerte Lastwagen? Dumdreist, anders kann man die Volksverarschung die die Bildzeitung hier betreibt nicht bezeichnen.

Die Welt, auch ein „Springerblatt“ steht dem wenig nach, Überschrift:

Neosowjet-Imperialismus gegen westliche Demokratie

Die zögerlichen Reaktionen des Westens bestärken Putin bei seinem Frontalangriff auf internationales Recht. Wir müssen gegen die russische Aggressionspolitik eine militärische Abschreckung entwickeln. ..“

 

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article131737896/Neosowjet-Imperialismus-gegen-westliche-Demokratie.html

In Anbetracht von Richard Herzingers Lügen und Verdrehungen würde Göbbels erblassen

Als Kommentare, getarnt wir übelste Hetze betrieben, hinterher kann Springer dann immer behaupten, das war ja nur eine Meinungäußerung eines einzelnen Kommentators, in dem Fall,

Korrespondent für Politik und Gesellschaft

 er schreibt:

Die russische Invasion der Ukraine, die der Kreml schon seit Monaten verdeckt und scheibchenweise betreibt, ist nun in vollem Gange. Und Moskau gibt sich inzwischen kaum noch Mühe, es zu verbergen.

Beweise? Keine!  Reine Unterstellung!

„..Selbst die Bundesregierung, die sich stets an die Hoffnung klammerte, Wladimir Putins Friedenswille werde irgendwann doch noch obsiegen, spricht jetzt von einer „militärischen Intervention“. „

Intervention ist nicht gleich Invasion, wie Bild einen Tag später schreibt. Die Bundesregierung gibt einfach das weiter was die kriminellen Massenmörder (MH17) der Ukrainischen Putsch-Regierung behauptet, ohne jeglichen Beweis.

„..Tatsächlich hatte der Kreml-Herr niemals die geringste Absicht, von seinem Plan der teilweisen oder gänzlichen Unterwerfung des souveränen Nachbarstaats abzulassen. ..“

Kann man noch übler Heucheln? Arschloch! Wer hat denn die Ukraine Destabilisiert? Es war der Westen, vorne weg der CIA (Maidan Morde), die EU und die Deutsche Regierung über die Konrad-Adenauer-Stiftung.

„..Von den zögerlichen Reaktionen des Westens hat sich Putin zu keiner Zeit beirren lassen. Dass sich die westlichen Regierungen mit der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim längst abgefunden haben und sich die hiesige Öffentlichkeit um die horrenden Menschenrechtsverletzungen unter dem dort herrschenden Willkürregime nicht schert, bestärkt ihn in seiner Einschätzung, dass sich der von ihm als dekadenter Papiertiger verachtete Westen auch bei weiteren Landnahmen als ohnmächtig erweisen wird. ..“

Hätte es den CIA-gesteuerten Putsch in Kiew nicht gegeben, hätte es auf der Krim keiner Volksabstimmung bedurft.

„..Dies umso mehr, als es seiner Propaganda gelungen ist, die Ukraine, der er selbst den Krieg aufgezwungen hat, in weiten Teilen der westlichen Öffentlichkeit als ihrerseits gewaltversessen in Misskredit zu bringen. ..“

Putin hat der Ukraine Krieg aufgezwungen? Wer marschierte mit Truppen innerhalb der Ukraine gegen Osten und begann zu schießen?  sie verkommenes Lügenmaul!

„Das Gerede vom „ukrainischen Faschismus“

Einer zur Geschichtsvergessenheit neigenden westlichen Öffentlichkeit ist kaum noch präsent, wie präzise solche Verleumdungen dem bewährten Muster sowjetischer Wirklichkeitsverdrehung folgen. Stets wurden zu unterwerfende Gegner zuerst systematisch als „Faschisten“ denunziert, um den Einmarsch der Sowjetarmee dann als ordnungsstiftende Friedensmacht im Auftrag einer höheren Humanität erscheinen zu lassen. In Wirklichkeit aber ist es Russland, das unter Putin zunehmend Züge eines neototalitären Staates annimmt und das sich bei seinem Kreuzzug gegen die westliche liberale Demokratie mit sämtlichen Rechtsextremisten Europas verbündet hat. ..“

Darauf läuft es hinaus alle die nicht gegen Russland sind und für Frieden plädieren sind „Rechtsextremisten“ und gegen die wirkt ja die Nazikeule hervorragend. Der Normale Russe wird nicht annähern so schikaniert, kontrolliert und überwacht wie dies in der EU-Bürokratie und den USA mittlerweile der Fall ist.

Laut Papst Gregor dem Großem im 6.Jahrhundert, „kann sich die Vernunft mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht“. Der gerechte Zorn bringt aber bei so etwas selbst den Friedlichsten auf die Idee einem Kriegstreibenden, verdrehendem Lügenmaul wie Herzinger eine in die Fresse zu hauen. Hoffentlich ist der Zorn bis dahin verraucht, wenn oder falls der Dreckspatz dem Autor mal persönlich begegnet.

„.. Nicht etwa einen „ukrainischen Faschismus“ und auch keine vermeintliche Aggression von EU und Nato will Putin in Wahrheit verhindern, sondern den Übergang der einstigen Sowjetrepublik zu demokratischen Verhältnissen westlichen Zuschnitts. Sollte der Ukraine, als einer Russland verwandten Nation, diese Transformation gelingen, wäre ihr bloßes Beispiel eine ständige Gefahr für Putins autoritäres Gesellschaftsmodell. ..“

Putin möchte erklärter Maßen, in Ruhe und Frieden gute Beziehungen zu allen anderen Staaten dieser Welt und durch Handel und wirtschaftliche Zusammenarbeit gegenseitigen Nutzen fördern. Das hat er zig mal bekräftigt und tut es noch.

Da es ihm aber vor allem darum geht, eine mögliche demokratische Erfolgsgeschichte in der Ukraine zu torpedieren, braucht Putin bei der Verwirklichung seiner Eroberungspläne nichts zu überstürzen. Je länger er die Ukraine destabilisieren und im Kriegszustand halten kann, umso mehr schwinden die Chancen des Landes, seine tiefe Krise zu überwinden. Und in dem Maße, wie die kriegerische Bedrohung von außen die Ukraine zur inneren Militarisierung zwingt, wächst die Gefahr, dass sie sich – in einer Art sich selbst erfüllender Prophezeiung – dem Zerrbild nähert, das die russische Propaganda immer von ihr gezeichnet hat.

Unglaublich was sich dieser Schmierfink traut, nach dem Motto die Wahrheit um 180° verdrehen, dann ist die Lüge so krass, dass keiner mehr zu widersprechen wagt. Putin forderte von Beginn an die Kampfhandlungen einzustellen, die Ukrainische Putschregierung hört nicht auf. Nach dem MH17 Abschuss war sie es, die ins Trümmerfeld schoss trotz gegenteiliger Vereinbarung. Putin forderte kürzlich die Separatisten auf die eingekesselten Truppen zu schonen und sie abziehen zu lassen, falls sie Munition und schwere Waffen zurücklassen.

„..Manche fordern gar eine „Wertegemeinschaft“ mit Russland

Dass der Westen militärischen Beistand für die Ukraine kategorisch ausgeschlossen hat, wirkt auf Moskau wie ein Freifahrtschein, risikolos fortfahren zu können. Und Putins Chancen stehen gut, dass dem derzeitigen Aufflackern halbherziger Empörung im Westen bald die Gewöhnung an vollendete Tatsache folgen könnte.

Überlagert doch das Entsetzen über den Vormarsch der islamistischen Horrortruppe IS derzeit die Aufmerksamkeit der Welt für Russlands Frontalangriff auf das internationale Recht. Schon erheben sich hierzulande Stimmen auch aus dem bürgerlichen Lager, im Kampf gegen den Islamismus eine „Wertegemeinschaft“ mit Russland zu erneuern.

Doch lässt der Westen Putin seine Aggressionspolitik durchgehen, zahlt er langfristig dafür einen hohen Preis. Denn diese unterminiert die europäische Friedensordnung und trägt den Virus des völkischen Nationalismus auch nach Westeuropa. Der Westen muss Putin jetzt unverzüglich mit scharfen Sanktionen deutlich machen, dass er seine Täuschungsmanöver nicht mehr hinnimmt.

Zugleich müssen wir uns auf einen lange schwärenden Konflikt und eine dauerhafte Konfrontation mit Moskau einstellen. Was nicht zuletzt beinhaltet, gegenüber dem neosowjetischen Imperialismus eine wirksame militärische Abschreckung zu entwickeln. ..“

Die Maske fällt, die „elitären“ Internationalisten fürchten, dass die Völker sich wieder auf ihre eigenen, nationalen Interessen besinnen könnten und friedlich miteinander wirtschaften und handeln könnten. Der daraus entstehende Wohlstand würde kriegslüsternen Imperialisten, der sogenannten Elite, Macht und Boden entziehen. Deren Einnahmen stammen aus Rüstungsgeschäften, horrenden Energiepreisen, allgemeiner Ausbeutung durch Steuern, Abgaben und Minimallöhnen der Produktiven, sowie ganz vorne weg, ungedeckter inflationärer Geldvermehrung. Mit False Flag á la MH17 kamen sie nicht durch, jetzt sind wieder die Lügenmäuler einer perfiden Medienmafia am Zug.

Sie brauchen unbedingt Krieg und Chaos und den Dollar als Währung über die alles gehandelt wird, sonst gehen sie und ihre Macht den Bach runter. Der Hauptgrund für diese neue Offensive gegen Putin dürfte sein, dass er am  14.08.2014 ankündigte Öl und Gas nicht mehr in Dollar abzurechnen:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/08/14/putin-russland-will-oel-und-gas-nicht-mehr-in-dollar-abrechnen/ 

und diese am 29.08.2014 in die Tat umsetzte:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/08/29/abschied-vom-petro-dollar-russland-steigt-auf-rubel-und-yuan-um/

Als Saddam Hussein ankündigte sein Öl in Euro handeln zu wollen, überzogen die USA ihn mit Krieg bei Gaddafi war es nicht anders, auch er wollte nicht mehr über US-Dollar abrechnen sondern in Euro, beide wurden gelyncht. Mit Putin wird das nicht so leicht und handstreichartig gelingen. Lasst uns zusammenhalten und den „elitären“ Parasiten an den Körpern der Völker geben was sie verdienen: Erst einen Tritt in den Hintern, dann Verhaftung wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Aufstachelung zum Krieg, führen von Angriffskriegen, Diebstahl der Vermögen ganzer Generationen und Massenmord. Schließlich Aburteilung in internationalen von den Völkern getragenen und kontrollierten Gerichtshöfen. Die Verhandlungen sind öffentlich und werden im Fernsehen übertragen. Die Strafen reichen von Schadenswiedergutmachung, unter Einzug des Gesamtvermögens, bis hin zu Lebenslanger Haft. Damit sind nicht 15 Jahre gemeint, sondern bis zum Ableben in Haft.

Wie Der Spiegel durch Verschweigen manipuliert

Die Bild seriöser als der Spiegel

Heute war auf Spiegel Online vom Mord auf dem Berliner Alexanderplatz zu lesen. Wer am Montag auf Bild.de von dem Verbrechen gelesen haben sollte, wird die Stirn runzeln. Der Spiegel stellt das Ganze als Rangelei mit Todesfolge dar indem er schreibt „Beide Männer waren mit Begleitern unterwegs“.
Ansonsten wird heute aus Gründen des Gender Mainstreaming und der Politischen Korrektheit streng darauf geachtet das überall, zutreffend oder nicht, die männlich/weibliche Form Verwendung findet. Hier wo es sowohl für den Tathergang, wie auch die Beurteilung der Niedertracht des Verbrechens entscheidend ist, ist von „Begleitern“ die Rede. In Wahrheit waren es zwei harmlose Pärchen, also zwei Männer und zwei Frauen, die von einer Gruppe von Männern „angemacht“, also dumm angeredet und mindestens eine Frau handgreiflich bedrängt wurden.

Lesen Sie selbst:

Zitat Bild.de:

Das Verbrechen am Alexanderplatz
Sonntagnachmittag, gegen 16 Uhr. Zwei Männer und zwei Frauen (23, 24) verlassen eine Diskothek an der Dircksenstraße, ganz in der Nähe des Berliner Fernsehturms. An einer nahegelegenen Freitreppe treffen sie kurz darauf auf eine Gruppe junger Männer.
Nach bisherigem Ermittlungsstand macht einer aus der Männergruppe dann eine Begleiterin des späteren Opfers an. Der 30-Jährige greift ein, kommt seiner Freundin zu Hilfe. Laut Polizei gibt es ein „kurzes Wortgefecht“ zwischen den beiden Männern. „Lass sie in Ruhe, ist gut jetzt“, soll der Niedergestochene gesagt haben, bevor der Kontrahent sein Messer zieht und zusticht.

Zitat Der Spiegel:

Berlin – Der mutmaßliche Messerstecher vom Berliner Alexanderplatz kommt in Untersuchungshaft. Dem 18-Jährigen werde heimtückischer Mord aus niederen Beweggründen vorgeworfen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Der junge Mann war am Montag gefasst worden – er soll am Sonntag einen 30-Jährigen mit einem Stich in die Brust getötet haben.

„Er hat sich bislang nicht zu der Tat geäußert“, sagte der Sprecher. Der mutmaßliche Messerstecher soll schon zuvor wegen Gewalt- und Drogendelikten aufgefallen sein. Gefahndet hatte die Polizei nach einem Täter, der durch einen Nasenring und drei Piercings in der Unterlippe auffalle. Viele Zeugen hatten am Sonntagnachmittag beobachtet, wie der 30-jährige Mann von einem anderen erstochen wurde.
„Ein Ort, der großes Kopfzerbrechen bereiten muss“
Beide Männer waren mit Begleitern unterwegs und kamen aus Kneipen und Klubs. Zwischen den Gruppen kam es zu einem Wortwechsel, der eskalierte. Der Täter griff den 30-Jährigen mit dem Messer an und stach zu. Das Opfer wurde zunächst wiederbelebt, starb dann aber auf dem Weg ins Krankenhaus.
Rund um den Berliner Alexanderplatz ist es in den vergangenen Jahren immer wieder zu Gewalttaten gekommen. 2012 wurde dort der 20-jährige Jonny K. von mehreren Männern aus nichtigem Anlass totgeprügelt – der Fall löste auch bundesweit Entsetzen aus.
Innensenator Frank Henkel (CDU) erklärte, es sei nachvollziehbar, dass die Menschen nach solchen Taten Angst hätten. Allerdings habe die Polizei in den vergangenen Jahren am Alexanderplatz gegengesteuert und sei dort häufiger präsent. Henkel betonte aber, die Polizei könne nicht alles allein regeln, was auf diesem Platz an „Alkohol, Vernachlässigung und sozialen Spannungen“ aufeinanderpralle. „Der Alex bleibt ein Ort, der großes Kopfzerbrechen bereiten muss.“

Ansonsten Gelaber um den heißen Brei.  Die ganzen Umstände, reine Männergruppe, Messer als Tatwaffe deuten zunächst für „Zwischen den Leser“ auf Migranten als Täter. Auch dass  4 Tage lang nicht einmal Vornamen der Täter genannt werden, weckt Verdacht auf eventuelle Türkisch/Arabische Täter, denn noch gibt man Deutschen keine Vornamen wie Mustaffa, Orhan, Ali, Yilmaz, Hussein, Kaan, Onur oder Üzgül, und es ist usus in der Mainstreampresse bei Türkisch/Arabischen Tätern deren Herkunft  zu verschweigen. Dass in Berlin täglich einige hundert dieser wandelnden zugewanderten Zeitbomben unterwegs sind, weiß jeder der „Arabboy“ und „Das Ende der Geduld“ gelesen hat. Jetzt soll der Typ aber Niklas L. heißen, über die Herkunft wird nichts verlautbart.

Die angehörigen linker Parteien in den Rathäusern und Parlamenten arbeiten Hand in Hand mit der linksversifften Presse um Gewaltexzesse  von Zugewanderten möglichst zu verschweigen und die von Alt68ern dominierten Gerichte schonen und hätscheln die Täter, wo sie können. Siehe auch https://einrechfrei.wordpress.com/2014/08/30/staatsanwalte-und-richter-messen-mit-zwei-oder-dreierlei-mas/

Die SECHS feigen Mörder von Jonny K. auf diesem Platz erhielten Strafen von 2 Jahren 3 Monate bis 4 Jahre 6 Monate. Der Haupttäter, der frühere Boxer Onur U. (20), muss wegen Körperverletzung mit Todesfolge für viereinhalb Jahren in Jugendhaft. Drei der anderen Täter erhielten Haftstrafen von zwei Jahren und acht Monaten, zwei weitere müssen nach Jugendrecht zwei Jahre und drei Monate in Haft.

Der Vorsitzende Richter war Helmut Schweckendieck

Stellungnahme eines deutscher Hochschullehrers (Prof. dr. emer.) zu dem Urteil im Falle von Jonny K.:
“Das war  – nach allem, was man vom wilden Wüten der Moslemhorde gegen Jonny K. weiß – ganz eindeutig MORD (§ 211 StGB).
Selbst auf Totschlag steht Freiheitsstrafe nicht unter FÜNF Jahren, “in besonders schweren Fällen” (wie hier) lebenslänglich (§ 212 StGB)
“Körperverletzung mit Todesfolge”? – LACHHAFT!
Außerdem steht darauf Freiheitsstrafe NICHT UNTER DREI JAHREN (§ 227 StGB). Die somit ganz eindeutig linkskriminellen Berliner Richter/innen gehören wegen des Verbrechens der Rechtsbeugung in den Knast! Hoffentlich werden sie für Nürnberg2.0 vorgemerkt.
Für völlig harmlose, bloß nicht linkskorrekte MEINUNGS-ÄUSSERUNGEN wurden Leute wie Küssel und Horst Mahler von unserer Terrorjustiz zu 9(!!) bzw. 12(!!) Jahren verurteilt!
Linke, sozialistische Terrorjustiz nach Art von Hilde Benjamin und Roland Freisler ist das !”

Die Verblödung durch religiöse Dogmen wurde abgelöst durch die Verblödung durch linke Ideologie, gepaart mit niederträchtigem Hass von deutschstämmigen auf andere Deutsche denen diese sozialistischen Utopien zuwider sind.

Staatsanwälte und Richter messen mit zwei oder dreierlei Maß

Die meisten Menschen wollen instinktiv mit Gerichten, also Richtern und Staatsanwälten, lieber nichts zu tun haben. Nur im äußersten Notfall, macht der Normalbürger selbst eine Anzeige oder klagt aus privaten/geschäftlichen Gründen. Manchmal aber muss man sich auch gegen Vorwürfe wehren, z.B. angebliche Übertretungen von Verkehrsregeln oder es wird gegen den Bürger „von Amts wegen“ ermittelt.

 

Auf hoher See und vor Gericht ist man in Gottes Hand

In der Theorie ist die sogenannte „Rechtspflege“ ja bestens und genauestens bis ins Detail geregelt. Somit sollte eigentlich eine Rechtssicherheit herrschen und wenn man im Recht ist und/oder nichts verbrochen hat sollte man der Justiz doch vertrauen können?

Andererseits kennt der Volksmund schon seit langer Zeit den Ausspruch: „Auf hoher See und vor Gericht befinde man sich in Gottes Hand.“ Gemeint ist damit aber eher, dass sowohl der private Kläger und jeder Beklagte vorher kaum abschätzen kann was von Seiten der Staatlichen Justiz auf Ihn zukommt. Selbst hochspezialisierter fachlicher Rat durch einen Rechtsanwalt, der die Gesetze bestens kennt, kann diese Unsicherheit nie ganz ausräumen.

Dass unvorhergesehene Sachverhalte und Beweise auftauchen können ist eine Sache, dass Zeugen sich nicht oder falsch erinnern können eine Andere und dass Zeugen nicht selten lügen ein weiteres Risiko. Soweit so gut, bzw. schlecht.

Der naive Otto-Normalverbraucher glaubt, damit seien die Risiken aufgezählt und der Rest, sprich die Arbeit von Richter und Staatsanwalt dann, abgesehen von Nuancen, dank klarer gesetzlicher Vorgaben, sollte klar, rechtmäßig und nachvollziehbar, ablaufen.

 

Rittersturz - Konferenz
Rittersturz – Konferenz

Die “unabhängige” Justiz

Schön wäre es. Schon die alten Römer von denen dieses Rechtssystem stammt wussten wie sehr der Verfahrensausgang von der Person des Richters, dessen Wohlwollen und vor allem dessen Unabhängigkeit beeinflusst wird, deshalb ist ein Grundsatz die Unabhängigkeit der Justiz von der Politik und der Regierung.

Nach über 60 Jahren BRD ist davon faktisch kaum etwas geblieben, selbst zeitgeistliche Strömungen finden ihren Niederschlag in der „Rechtsprechung“.

Richtig übel wird es aber, wenn sich die Justiz, ihre Organe oder gar der Staat selbst angegriffen fühlt. Dann herrscht die Vorstufe von Willkür oder wenn es sich einiger maßen verdecken lässt sogar blanke Willkür. Das heißt Rechtsbruch, Amtsmissbrauch, Rechtsbeugung, Meineid und selbstverständlich krasseste Lügen von Amtsträgern, bis hin zu Urkundenfälschung, Urkundenvernichtung oder Urkundenunterdrückung => Alle diese Mittel werden rücksichtslos angewendet.

 


Staatsanwalt Andreas Grossmann

Zwei Beispiele sollen verdeutlichen wie so etwas schon im Kleinen, bei relativ harmlosen Streitigkeiten zum Einsatz kommt. Jeder kann sich ausmalen wie völlig rücksichtslos, korrupt und somit kriminell, die Masse der Pseudomoralapostel in Roben, gegen Aufmüpfige vorgeht, die Ihr BRD-System von dem sie bestens Leben und bis zur Bahre fürstlich versorgt werden, in Frage stellen.

1) Beispiel: Meineid eines Polizeibeamten gedeckt durch Richter

Ein Junger Mann fuhr mit seiner Verlobten in deren tiefer gelegtem Sportwagen von einer Familienfeier nach Hause. Der Fahrer stock nüchtern (0,00 Promille Alkohol) die Dame leicht angetrunken (2 Glas Sekt, 2 Glas Wein). Schon nach einem Kilometer innerhalb der Stadt eine Straßensperre. Schwer bewaffnete Polizei leitet den gesamten Verkehr auf ein Tankstellengelände. Jeder muss aussteigen. Die junge Frau blickt beim öffnen der Tür in die Mündung einer MP, was sie sehr verängstigt. Fahrzeugpapiere, Führerscheine, Ausweise werden gefordert. Der Fahrer muss einen Beamten anhauchen. Auf Frage was denn los sei wozu die schwere Bewaffnung und Scharfschützen? Antwort: “Geht Sie nichts an.”

Kofferraum muss geöffnet werden. Darin befindet sich ein technisches Gerät welches der Fahrer beruflich nutzt. Er wird gefragt weshalb er dies im Kofferraum habe. Antwort: Privatsache, geht sie nichts an. Falsche Antwort !!!

Kontrolle aller Beleuchtungen, Blinker usw. ; alles OK nichts zu beanstanden.

Kontrolle der Bereifung; Profil in Ordnung.

Kontrolle der Reifenbezeichnungen; außen bei zweien wegen Abrieb schwer entzifferbar. Der Polizist schreibt einen Mängelbericht, angeblich zwei falsche Reifen montiert.

Der Mangel soll innerhalb einer Woche behoben werden, und dies auf einer Mängelkarte von einer Fachwerkstatt bestätigt werden. Die Fachwerkstatt stellt auf der Hebebühne fest, dass zulässige Reifen montiert sind und lediglich die äußere Beschriftung die schon ab Werk recht klein und schwach aufgeprägt ist, außen wohl durch Randsteinkontakt beim Einparken (Frauenauto) abgerubelt wurde.

Gegen den Mängelbericht und das „erlöschen der Betriebserlaubnis“ des Fahrzeuges und eine Strafmandat mit hoher Geldstrafe wird Widerspruch erhoben.

Das ganze landet vor Gericht. Der Rechtsanwalt befürchtet, dass der Polizeibeamte seine Feststellung beeiden würde und Richter dem Eid eines Polizeibeamten immer mehr glaubten als Privatpersonen.

Der Polizist behauptet er habe zweifelsfrei eine unzulässige Reifenbezeichnung abgelesen. Auf den Einwurf, dass dies nicht möglich war, weil diese außen unleserlich war und ist, behauptet er wahrheitswidrig dies durch bücken an der Innenseite der Reifen abgelesen haben zu wollen. Auf den Einwurf, dass auch dies nicht möglich sei weil das Fahrzeug vorn nur 5cm Bodenfreiheit habe und es ja dunkle Nacht war, behauptet er, er könne sich auch hingelegt haben um dies zu erkennen. Auf die Frage vorn oder hinten behauptet er hinten. Das Fahrzeug hat aber sogenannte „Mischbereifung“ hinten andere Reifengrößen als vorn, so dass die hinten abgelesene Reifengröße selbstverständlich die falsche für vorn wäre. Auch der Einwurf die Fachwerkstatt habe die richtigen Reifen bestätigt wird vom Richter abgebügelt, mit der Behauptung die Reifen hätten zwischenzeitlich ausgetauscht worden sein können.

Der Vorschlag das Fahrzeug in Augenschein zu nehmen, es parkt vor dem Gerichtsgebäude, um alle Angaben bestätigt zu sehen, auch die abgeriebene Reifenbezeichnung und geringe Bodenfreiheit, wird abgelehnt.

Trotz der Verwicklung in all diese Widersprüche und insgesamt 3 Zeugen (Fahrer, Beifahrerin und ein Bekannter der das ganze Szenario als Unbeteiligter beobachtet hatte und auch bestätigte, dass der Polizist sich weder hinten noch vorn unter das Fahrzeug gelegt hatte), leistete dieser Polizeibeamte einen Eid vor Gericht, dass er zweifelsfrei eine unzulässige Reifenbezeichnung abgelesen hatte.

Dies war ein Meineid.

Der Richter glaubte dem Polizeibeamten und belehrte alle Anwesenden, dass der Polizeibeamte sich bewusst sei mit einem Meineid seine Karriere und seinen Beruf auf´s Spiel zu setzten und er, der Richter es für ausgeschlossen halte, dass der Polizeibeamte das wegen einer solchen Angelegenheit täte. Dann folgten Unterstellungen von Manipulation und Unterstellung von verabredeten Falschaussagen. (Offensichtlich zur Einschüchterung damit kein Revisionsverfahren zu befürchten war, was bei unerfahren etwa Zwanzigjährigen, knapp bei Kasse, auch wirkte)

Das Strafmandat wurde bestätigt. Alle Kosten gingen zu Lasten des Fahrers.

 

Staatsanwalt Hans-Joachim Lutz
Staatsanwalt Hans Joachim Lutz

2) Beispiel: Unterdrückung von Beweismitteln durch Richter

Ende des letzten Jahrhunderts spielte das UWG, das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb noch eine angemessene Rolle in Deutschland. Durch Novellierung wurde es entschärft krasse Verstöße bleiben aber strafbar.

Nach dem Ende einer vieljährigen Geschäftsbeziehung gab der vormalige Mitarbeiter im Außendienst, die ihm überlassene Ausrüstung und ein sehr umfangreiches Ersatzteil Sortiment nicht zurück, mit der Begründung er habe, noch ausstehenden Lohn zu erhalten und mache daher ein Zurückbehaltungsrecht geltend.

Nach Erhalt der Aufstellung der getätigten Arbeiten und Umsätze wurde der zustehende Lohn umgehend berechnet und sollte laut telefonischer Vereinbarung bar im Gegenzug gegen die zurückbehaltenen Materialien, ausgehändigt werden, allerdings am Wohnsitz des Mitarbeiters, dieser war nicht bereit die Materialien am Firmensitz anzuliefern.

Bei Ankunft war der Exmitarbeiter nicht anwesend sondern nur dessen Gattin. Sie gestattete den Zutritt zur Garage in der alles kreuz und quer durch einander lag, so dass ein Sortieren und Auflisten viele Stunden in Anspruch genommen hätte. Da die verfügbare Zeit zu knapp war wurde auf das mündliche Versprechen hin, dass alles komplett sei, alles wie es war verladen.

Einige in einem offenstehendem Schrank befindlichen Verbrauchsmaterialien wurden aber von der Gattin mit dem (etwas dümmlichen) Hinweis zurückbehalten, diese stammten nicht aus den Beständen dieses Arbeitgebers sondern seien anderweitig beim Hauptarbeitgeber entwendet worden.

Kurz vor dem Ende der Ladetätigkeit kam der Exmitarbeiter dann doch noch an, um persönlich in Gegenwart seiner Gattin den Restlohn in Empfang zu nehmen. Er unterzeichnete die vorbereitete Quittung die dabei mit korrektem Datum versehen wurde.

Am Firmensitz wurde am nächsten Tag eine Aufstellung der ausgehändigten Waren und Werkzeuge erstellt und mit den Ausgabelisten, Abrechnungen und verkauften Waren abgeglichen. Dabei stellte sich ein erheblicher Fehlbestand heraus.

Bei mehreren telefonischen Nachfragen wurde stets behautet, alle Waren und Ersatzteile die dem Arbeitgeber gehörten seinen übergeben worden. Es stellte sich heraus, dass der Herr schon seit geraumer Zeit in die eigene Tasche wirtschaftete, sogar selbst eine Firma in gleicher Branche eröffnet hatte, Kunden abwarb, Waren und Material unterschlagen hatte, Kopien der Kundenverzeichnisse mit allen Daten angefertigt hatte, und wie erwähnt, auch bei seinem Hauptarbeitgeber Unterschlagungen getätigt hatte. Um eine langwierige Sache kurz wieder zu geben:

Der Fall landete nach einem Klageerzwingungsverfahren http://www.rechts…ahren.html vor Gericht. Ein Anwalt hatte das Mandat nieder gelegt weil das Klageerzwingungsverfahren http://herberger….at-14.html gegen seinen Rat durchgezogen wurde und er „Nachteile für sich und künftige Mandanten befürchtete wenn er einen Mandanten vertreten hätte der sich dieser Art mit der Justiz anzulegen wagt.“

Obwohl die Staatsanwaltschaft mehrfach zur Hausdurchsuchung wegen dringendem Verdacht der Unterschlagung § 236 StGB http://dejure.org…B/246.html , und dem Verrat von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen also Verstoßes gegen § 17, 18 und 19 UWG http://www.gesetz…/__17.html , aufgefordert worden war, unterblieb dies.

Ja es war wegen „mangelndem öffentlichem Interesse“ und mangels hinreichenden Tatverdachts http://dejure.org…O/170.html das Strafverfahren eingestellt worden.

Erst nach Erzwingung der Klage über das OLG (Oberlandesgericht) wurde vor dem zuständigen Amtsgericht äußerst widerwillig eine Hauptverhandlung anberaumt.

Der Geschädigte wurde als Zeuge geladen, im Zeugenstand dann aber äußerst aggressiv vom Staatsanwalt und Richter fertig gemacht und allen möglichen und unmöglichen Motiven, von Konkurrenzneid bis hin zu Rache gegen den Angeklagten beschuldigt. Es gäbe nach wie vor keine Anhaltspunkte für die Schuld des Beklagten.

Einwürfe, dass eine rechtzeitige Hausdurchsuchung problemlos die nötigen Beweise geliefert hätte wurden empört zurückgewiesen.

Bei Waren die erst zwei Tage vor der Hauptverhandlung, nach unzähligen Aufforderungen zuvor, vom Angeklagten herausgerückt wurden, wurde eine Unterschlagung bis zu dem Zeitpunkt dadurch vom Richter verneint, weil der Angeklagte wegen noch ausstehenden Lohnes ein Zurückbehaltungsrecht hätte geltend machen können.

Nach dem Einwurf durch den Geschädigten, dass es keine Lohnrückstände gäbe und Vorlage der Lohnberechnungen hierzu, wurde vom Angeklagten behauptet diesen Restlohn nie erhalten zu haben. Worauf der Kläger die vom Angeklagten unterschriebene Quittung präsentierte.

Kurzes Stillschweigen.

Der Richter nimmt die Quittung an sich, murmelt etwas von, „da sei sicher mit dem Datum irgendwas gedreht worden“, und wechselt schnell das Thema.

Anschließend wird dem Angeklagten umfangreich Gelegenheit gegeben über seinen ehemaligen Arbeitgeber herzuziehen und alle möglichen unbewiesen Behauptungen in den Raum zu stellen, die mit den Tatvorwürfen nicht das Geringste zu tun haben.

Der Antrag des Staatsanwalts lautet auf Freispruch!

Das Urteil des Richters lautet Freispruch!

Revision nicht möglich da der Staatsanwalt Freispruch beantragte.

Mehrere Dienstaufsichtsbeschwerden gegen den Staatsanwalt und den Richter werden mangels Beweisen zurückgewiesen.

Die Quittung über die Lohnzahlung als einziges Beweismittel für die vollzogene Unterschlagung und Rechtsbeugung durch den Richter  ist spurlos aus den Akten verschwunden.

Das BRD – System

In beiden Fällen ging es nur um relativ kleine Beträge, einige Hundert bzw. einige Tausend Euro, aber es ging auch gegen DAS SYSTEM.

Und dieses SYSTEM aus Staat, Behörden, Justiz, Polizei und alles überragender Politmaffia schützt sich gegenseitig. Da spielen Recht und Gesetz keinerlei Rolle, eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus, man deckt sich gegenseitig und selbst der eigentliche Gegenpart die frei praktizierenden Rechtsanwälte spielen das Spiel weitgehend mit.

Wer gegen den Staat, Behörden oder die Justiz als Bürger ernsthaft aufbegehrt, ist ein Feind und der wird in konzertierter Aktion niedergeschlagen.

Hierzu Fälle größerer bzw. anderer Dimension:

http://web.de/mag…#.A1000107

RAF-Prozess: Bubacks Plädoyer endet im Eklat Stuttgart (dpa) – Zum Schluss kommt es im Prozess gegen Verena Becker zu einem Eklat. Zwei Verhandlungstage lang hat Michael Buback sein Plädoyer verlesen, 272 Seiten hatte das Manuskript. (…)

(…) Als Buback schließt, gibt es Applaus.. ..dann meldet sich Bundesanwalt Hemberger zu Wort. Er wolle eine Stellungnahme abgeben. Es müsse sofort sein. Seine Stimme klingt scharf. Seine Worte auch: “Es ist eine durch nichts zu rechtfertigende Unverfrorenheit, wie ein integerer Behördenleiter und die ihm untergebenen Beamten einer Straftat, nämlich der Rechtsbeugung, bezichtigt werden. Jedes weitere Wort ist der Vortrag des Nebenklägers nicht wert.” Ende der Verhandlung. Allgemeine Verwunderung. Am 6. Juli soll das Urteil verkündet werden. (…)

http://logr.org/h…rnk/?p=748

(…) Morgens grüßt mal wieder der Staat

Am Dienstag den 12.06.2012, gab es mal wieder bei einem Mitglied der HNK&WWT Sektion Hamburg Besuch vom Staat. Morgens um 6 Uhr, standen wieder einmal unverhofft 6 Beamte des LKA Harburg, bei dem betroffenen Kameraden vor der Tür. Mittlerweile schon das zweite mal, innerhalb von drei Monaten, das sie ihn aufsuchten. Dieses mal wird ihm Sachbeschädigung vorgeworfen. Da am 17.04. 2012 irgendjemand in der Stadt, Plakate angebracht und Nationale Sachen gesprüht haben soll. Da man bei der ersten Hausdurchsuchung diverse Aufkleber bei dem Kameraden gefunden hatte, sah es das Amtsgericht Stade als einen Beweis an, um den betroffenen Kameraden zu verdächtigen. Die anwesende Beamte durchsuchten wieder einmal alle Wohn- und Kellerräume, aber dieses mal alles nur auf die Schnelle und es wurden prompt ein paar Aufkleber gefunden. Diese Aufkleber wurden schon bei der ersten Durchsuchung gesichtet, aber nicht beschlagnahmt. Dieses mal suchten sie sich dann zwei Aufkleber aus, die sie dann letztendlich beschlagnahmten. (…)

http://www.reader…userungen/

http://www.spiege…38925.html

(…) Sie kamen in Zivil, um fünf Uhr in der Früh. Sechs Beamte klingelten bei Familie Weber* in einer Stadt in Baden-Württemberg, baten höflich um Einlass und durchsuchten die komplette Doppelhaushälfte. Sie wühlten in Schubladen, stöberten in Schränken, kontrollierten jedes Zimmer und konfiszierten den Computer samt Datenträger. (…)

http://www.taz.de…

Google Stichwort: Hausdurchsuchung Volksverhetzung Ergebnisse:

http://de.wikiped…niel_Giese (…)Die Staatsanwaltschaft versuchte vergeblich, Giese der Gruppe Zillertaler Türkenjäger zuzuordnen. Auch Stimmbandanalysen brachten kein Ergebnis. Die Mitglieder der Band Stahlgewitter waren zudem von Hausdurchsuchungen betroffen und wurden der Volksverhetzung angeklagt. Das Verfahren musste jedoch 2005 eingestellt werden.(…)

http://unglaublic…flock.html (…)Friedrichroda (dpa). Wegen des Verdachts auf Volksverhetzung haben gestern Beamte des Landeskriminalamtes und des Staatsschutzes eine Wohnung in Friedrichroda durchsucht. Ein beschlagnahmter Computer gehört einer Initiatorin der Proteste gegen überhöhte Abwasser-Abgaben im Ort. Sie soll auf einer Internet-Seite unter anderem gegen Ex-Innenminister Andreas Trautvetter (CDU) gehetzt und ihn bedroht haben. (…)

http://unglaublic…enhof.html (…)Das Verfahren gegen mich wegen  angeblicher Volksverhetzung ist auf Kosten der Staatskasse eingestellt worden. Das Verfahren gegen meinen Sohn läuft noch, dürfte aber kaum Aussicht auf Erfolg haben. Worum geht es? Im Herbst 2002 kam es in unseren Verlags- und Privaträumen zu einer Hausdurchsuchung. Seit 1976 war das ungefähr die fünfzigste Hausdurchsuchung, die sich gegen mich richtete. Bei meinem Sohn Dietrich, mit dem ich seit Anfang 2000 zusammenarbeite, war es die erste. Allein in meinem Hause erschienen 7 Staatsanwälte und fast die doppelte Anzahl von Polizisten, dazu kamen 5 weitere Besucher in der Wohnung meines Sohnes. Bis dahin erhielt ich neben den zahlreichen Hausdurchsuchungen auch noch hunderte von Ermittlungsverfahren – doch in keinem einzigen Fall gelang es, gegen mich einen Strafprozeß zu eröffnen. (…)

 

https://i0.wp.com/bilder.augsburger-allgemeine.de/img/thema-des-tages/crop15059666/9817219783-ctopTeaser/Aus-Sicht-von-Richter-Ralph-Alt-besteht-bei-John-Demjanjuk-keine-Fluchtgefahr-mehr.jpg
Richter Ralph Alt

http://www.michae…40707.html

(…) Benjamin Schöler hat meine Internetseite gefunden und für anzeigewürdig erachtet. Als Absender auf dem Brief vom 9. März 2006 stand (…) (…) Schon am 16. März beauftragt Oberstaatsanwalt Dr. Geuder einen Kriminaloberkommissar Hausmann, die Ermittlungen aufzunehmen. (…) (…) Schon am 2. Mai genehmigt ein Richter namens Jochim diese Hausdurchsuchung mit allgemeiner Beschlagnahme aller EDV-Anlagen (…) (…) wird dieser Hausdurchsuchungsbeschluß auch auf den Provider (Anbieter der Internetseiten) und den Hoster (Betreiber der Internetserver) ausgedehnt. (…) (…) Als Internetkrimineller, der auf seiner Homepage vorschriftsmäßig seine Adresse angibt, mußte ich natürlich unbedingt erkennungsdienstlich erfaßt werden, mit dem ganzen Programm, vom Fingerabdruck über Photographie bis zum DNS-Abstrich. (…)

(…) Ich habe lange genug in der Branche gearbeitet, um zu wissen, daß ICH einen einzigen Tag gebraucht hätte, um zwei fremde Rechner dieser Konfiguration zu durchsuchen. Der zuständige Kriminaloberkommissar benötigte dazu volle fünf Monate. (…)

(…) Die Richterin Helm wirkte wie eine ehrgeizige Karrierefrau. Ihren Gesichtsausdruck möchte ich so beschreiben: Stellen Sie sich eine Lehrerin vor, die ihre verhaßten Schüler nicht mehr mit dem Rohrstock züchtigen darf und dies von ganzem Herzen bedauert. Von ihr weiß ich, daß sie verheiratet ist, mit dem Vorsitzenden der Fraktion der Grünen im Stadtrat von Würzburg, (…)

(…) Das einzige, was Richterin Helm in dieser halben Stunde interessiert hat, war die Höhe der Tagessätze, die sie nach Abschluß der Plädoyers an ihrem Pult ausrechnete und in das eindeutig vorgefertigte Urteil eingetragen hat. Sie hatte es nicht nötig, sich zurückzuziehen, sie brauchte nicht zu formulieren, alles lag bereits fertig ausformuliert vor ihr. Und wie wundersam: Formulierungen aus der Anklageschrift tauchten wortwörtlich im Urteil auf. Mit anderen Worten: der gesamte Prozeß war eine von vornherein abgekartete Angelegenheit. Hätte mein Anwalt “Die Glocke” vorgetragen und ich “Hänschen klein” gesungen, wäre dasselbe Urteil zustande gekommen. Ich weiß nicht, ob der so oft propagierte “Rechtsstaat” solche Verfahren billigt. Meiner persönlichen Vorstellung eines fairen und gerechten Prozesses entspricht das jedenfalls nicht. Schauprozesse hätte ich bisher eher dem Volksgerichtshof eines Herrn Freisler zugeordnet oder der Sowjetunion unter Stalin. (…)

Zusammenfassung

In der Überschrift hieß es:

Staatsanwälte und Richter messen mit zwei oder dreierlei Maß Bundesstaatsanwalt empört über Vorwurf der Rechtsbeugung

Sie messen mit dreierlei Maß:

eines für den braven ja-sagenden alles abnickenden Otto Normalbürger, (Normalstrafe für die welche sich erwischen lassen) – eines für Neinsager, die aufmucken, sich gegen das System stellen (3 bis 5 fach Strafe, sind Staats und Systemfeinde, müssen mit allen Mitteln bekämpft und unten gehalten werden) – eines für sich, ihres Gleichen, Staatsdiener, und sonstige Systemlinge (keine Strafen, man ist ja das System, wozu sich selbst bestrafen)

Spricht das einer an empören sie sich.

Strafrabatte

Ach ja beinahe vergessen. Es gibt dann noch ein inoffizielles Rabattsystem für solche die: eine schwere Kindheit hatten keine Ausbildung durchhielten und es zu nichts brachten und politisch links sind, Migranten jeder Art, besonders systemtreue Gutmenschen, extrem Feministen (Gender Mainstream) und „Antifaschisten“.

Da kann das Strafmaß oder der Verfolgungsdruck dann schon mal halbiert werden bzw. ganz wegfallen, das wären dann viererlei Maß.

Grundrechte gelten in BRD nur eingeschränkt für Nationalisten

http://www.deutsc…200903.htm

(…) Hausdurchsuchungen gegen politisch unkorrekte Deutsche finden seit Jahrzehnten zu tausenden statt, (…)

http://www.gesetz…net.de/gg/ Art 1GG Grundgesetz

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

 


Richter Ulrich Meinerzhagen

Mittwoch dieser Woche wurde der Vorsitzende Richter des Landgerichts Mannheim,

Ulrich Meinerzhagen aus dem Publikum als “Freisler” beschimpft. Meinerzhagen verhängte dafür eine viertägige Ordnungshaft.

Arroganz, Größenwahn und Willkür

Das GG räumt allen Richtern eine sehr hohe nahezu unangreifbare Stellung ein. Offenbar war es für die Väter des Grundgesetzes unvorstellbar, dass ein überwiegender Teil der deutschen Richterschaft dadurch in eine Art Größenwahn verfällt, in dem Gerechtigkeit gegen Jedermann keinerlei Rolle mehr spielt. Das Volk als Souverän und den in seiner Würde grundsätzlich unantastbaren Menschen kennen sie nur so lange, wie es bzw. er die bestehenden (Macht)Verhältnisse zu denen sie selbst zu rechnen sind nicht in Frage stellt, sich nicht gegen den Staat und schon gar nicht gegen die Justiz wendet. Dass der Staat, das Parteiensystem und sie selbst als Justiz, nicht zuletzt über Medienmacht, fremdbestimmt sein könnten und in Selbstherrlichkeit Grund- und Menschenrechte mit Füßen treten, wird kategorisch ausgeschlossen und als Verschwörungstheorie abgetan.

Und dennoch ist es genau so.

 


Richter Roland Freisler

 

Ausblick:

Im nachfolgenden Artikel: “Richter als Handlanger” “Die Schuld trägt der Gesetzgeber” wird aufgezeigt wie BRD Richter “formal rechtmäßig” handeln und dabei ohne belangt zu werden die Menschenrechte verletzen. Ex – DDR Richter geben zu ein schlechtes Gewissen gehabt zu haben, sind aber fest überzeugt rechtmäßig nach geltendem Recht und Gesetz gehandelt zu haben.

Bildnachweis:

Auch veröffentlicht auf: http://www.onlinezeitung24.de

Gendermainstreaming und sein Zweck

1000112_415110285273199_1516272928_n
Ein Abdruck eines Facebook Artikels er spricht für sich selbst:
 

★★★ SOCIAL ENGINEERING: Sklaven für den Orwell-Staat

★ Gender-Mainstreaming und die Zersetzung der Männerrolle im Westen

„Der verweiblichte Mann ist ein wehrloser Mann, der seine Familie, Gemeinschaft nicht verteidigen u. schützen kann. Er ist der IDEALE SKLAVE!“

★★★ Die Kultur der Schwäche und die Zersetzung der Männerrolle im Westen — von Liberty or Death

>Während in Putins Russland Kinder ab dem Alter von sieben Jahren von den Eltern auf Kadettenanstalten geschickt werden und in China Schulkinder noch jüngeren Alters darauf hineifern, den Jungpionieren beizutreten um die Feinde Chinas zu vernichten, sind die Menschen des Westens zu sensiblen Windelträgern und neurotischen Nerds geworden. Eine ansteckende geistige Krankheit breitet sich aus, gefördert durch sozialistische Erziehungsmodelle, die Kultur der Schwäche und des Opfertums.

In der Bundesrepublik haben die Steinewerfer und offenen Maoisten von früher einfach das Jakett des Sozialdemokraten angelegt und den “Marsch durch die Institutionen” vollbracht. In einem Staatssystem, in dem jedes Kind gezwungen wird, eine Schule mit staatlichem Lehrplan zu besuchen, können die Sozialisten die künftigen Untertanen formen wie Wachs.

Pädagogik und Psychiatrie haben die Aufgabe, Generationen an Verlierern und Befehlsempfängern heranzuzüchten. Die Schulgefängnisse machen die Kids verrückt und jene suchen sich zwangsläufig Strategien um psychisch zu überleben. Wer aus der Reihe tanzt, wird medikamentiert. Man flüchtet sich in narzisstische Fantasien und Identitäten, sowie bunte digitale Fluchtwelten, die die Unterhaltungsindustrie anbietet.

Eine Diplompädagogin mit Doppelnamen, Esoterikfimmel und Haschproblem unterscheidet bei einer Pausenhof-Balgerei nicht zwischen offensiver und defensiver, zwischen angreifender und verteidigender Gewalt und wird beide Parteien wie Täter behandeln.<<
* weiter -> http://recentr.com/2013/03/die-kultur-der-schwache-und-die-zersetzung-der-mannerrolle-im-westen/

★★★ Bettina Röhl direkt: Der Irrsinn der Entmännlichung unserer Gesellschaft

>>Im genderistischen Schlaraffenland wäre der Mann dann endgültig nur noch ein sich selbst reproduzierendes Arbeitsmittel.
Es liegt im linken Zeitgeist die genetische Destination der Menschen klein zu reden und ihn zum nahezu ausschließlichen Produkt seiner Umwelt zu machen. Diese Tatsache machen sich die Gender Mainstreamer ungeniert zu Nutze. Testosterin böse, Östrogen gut – um diese Genderweisheit kümmern sie sich dann ausnahmsweise mal nicht. Stattdessen proklamieren sie die nette Idee, dass die Jungen und Männer, die bisher in ihren Leben mur gelernt hätten böse zu sein, geradezu das ideale Umerziehungsobjekt wären, das perfektes Objekt der Erziehung zu einem besseren Menschen.<<
http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bettina-roehl-direkt-der-irrsinn-der-entmaennlichung-unserer-gesellschaft-seite-all/8469200-all.html

★★★ Aufgehetzte Geschlechter: Single, männlich, sucht keine Heirat

>>Jungen hingegen bleiben zurück. Sie vermögen sich an die neuen Bedingungen kaum oder nur mühevoll anzupassen. Mit anderen Worten: Sie haben zunehmend Probleme und keine Lösungs¬muster dafür.
Das ist vielfach empirisch belegt, zum Beispiel in der deutschen Sinus-Studie über die Lebensentwürfe und Rollenbilder 20-jähriger Frauen und Männer. Diese konstatiert bei den jungen Männern «ein deutliches Leiden an der Komplexität, Unübersichtlichkeit und Dynamik der Gesellschaft». Die jungen Männer befürchteten, «dass in Wahrheit die Frauen die wichtigen Entscheidungen fällen und sie, die Männer, gar nicht mehr brauchen». Diese sind nicht mehr nur «in Bezug auf Berufswahl und Arbeitsmarkt verunsichert, sondern auch im Privaten haben sie alle Sicherheit verloren». Sie fühlen sich der Sinus-Studie zufolge zurückgedrängt und nicht mehr ernst genommen. «Die Männer leiden in ihrer subjektiven Befindlichkeit und fühlen sich in der Defensive: Die Frauen schreiben das Drehbuch.» So werden die jungen Männer von der Angst verfolgt, sie könnten «überflüssig» werden.<<
http://pravdatvcom.wordpress.com/2013/06/26/aufgehetzte-geschlechter-single-mannlich-sucht-keine-heirat/

+++ WOZU DAS GANZE ?

+++ Gender-Mainstreaming u. Sexualisierung der Kinder ist gewollt und dient der Schaffung einer nervösen, unter Schuldgefühlen leidenden Sklavenherde, gefügig dem System der Neuen Weltordnung. Der geschwächte und sich schuldig fühlende Mensch ist am leichtesten moralisch erpressbar.
Der verweiblichte Mann ist ein wehrloser Mann, der seine Familie, Gemeinschaft nicht verteidigen u. schützen kann. Er ist der IDEALE SKLAVE!

Es wurde dies alles bereits vor 50 Jahren geplant, um unsere Gesellschaft systematisch zu zerstören u. uns zu versklaven:
Hinter Kita-Zwang, Gender-Mainstreaming, Feminismus u. Sexualisierung der Gesellschaft steht als Zielsetzung die Vernichtung der Familie als Keimzelle einer gesunden Gesellschaft: Verwirrung zu stiften im Bewusstsein u. gesunden Empfinden von Menschen und sie damit immer weitergehender Manipulation u. BewusstseinsKontrolle zu unterwerfen!

+++ Die Details dieser Zerstörungs-Strategie haben sich die NWO-Strategen bereits in den 60er J. ausgedacht:

✬ Zitat: >>Neue Bestimmung von Sex – Fortpflanzung ohne Sex und Sex ohne Fortpflanzung; Verhütung universell erhältlich; Sexaufklärung und Kanalisierung der Jugend als Werkzeug für die Weltregierung; Subventionierung der Abtreibung als Bevölkerungskontrolle; Förderung der Homosexualität; Technologie zur Fortpflanzung ohne Sex; Zerstörung der Familie.
(…)Schulausbildung als Werkzeug, um Pubertät und Evolution zu beschleunigen; Verschmelzung aller Religionen – die alten Religionen müssen verschwinden; Veränderung der Bibel durch Änderung der Schlüsselwörter; Bildungsumstrukturierung zum Zweck der Indoktrination; längere Schulzeiten, aber Kinder lernen nichts dabei; Kontrolle des Informationszugangs; Schulen als Mittelpunkt der Gemeinde; gewisse Bücher werden einfach aus den Bibliotheken verschwinden.
Gesetzesänderungen, um moralisches und soziales Chaos zu fördern; Förderung des Drogenkonsums um eine Dschungelatmosphäre in den Städten zu produzieren; Alkoholkonsum fördern; Einschränkung der Reisefreiheit; Notwendigkeit für mehr Gefängnisse und die Nutzung von Krankenhäusern als Gefängnisse; keine psychologische und physische Sicherheit; Kriminalität nutzen zur Steuerung der Gesellschaft<<

Qu: NWO-MASTERPLAN (1969 offenbart!)
www.nworesist.de/der-nwo-masterplan/
www.frei-denker.org/t2154-nwo-erklarung-fur-dummis-teil-1

+++ DIE STRATEGIE DAHINTER:

Wer lässt sich leicht beherrschen? Menschen, die keine Bindungen mehr haben an Familie, Nation, Religion (dafür waren zu allen Zeiten Menschen bereit zu kämpfen u. zu sterben.) Ohne diese Bindungen werden sie die perfekten Sklaven sein, von denen keine Rebellion mehr zu befürchten ist!

>>Angenommen, wir hätten es mit einer Klasse von Superreichen zu tun, die sich, ergänzt um ihre Ideologen und Funktionäre (den „Neuen Adel“), bis zum Sanktnimmerleinstag an der Macht halten wollte, und dies im Weltmaßstab. In den Worten George Orwells:

„Aber alle [Totalitarismen] zielten darauf ab, dem Fortschritt Einhalt zu gebieten und die Geschichte in einem entsprechenden Augenblick für immer zum Stillstand zu bringen … Diesmal würden die Oberen durch eine bewußte Strategie imstand sein, ihre Stellung für immer zu behaupten.“ — (George Orwell, 1984, Taschenbuchausgabe Ullstein Verlag, Ffm 1976, S.187)

Wie müsste diese Klasse es anstellen? Nun, sie müsste Rebellion und Revolution buchstäblich unmöglich machen. Wer kann denn rebellieren? Bauernaufstände geschahen im Namen eines Standes, die Reformation und der Dschihad im Namen eines Glaubens, die Französische Revolution im Namen von la nation, die Pariser Kommune war der Aufstand einer Klasse. Kurz und gut, es muss ein gefühltes Kollektiv vorhanden sein, eines, das Solidarität gegen die Herrschenden stiftet.

Wichtiger noch: Rebellion ist nur dann und nur so weit gefährlich, wie die Rebellen für ihre Sache zu sterben bereit sind. Wofür sind Menschen bereit zu sterben?

Erstens für die eigenen Kinder,
zweitens für das eigene Volk,
drittens für den eigenen Glauben.

Was muss also zerstören, wer als Weltherrscher Rebellion ein für allemal unmöglich machen will? Nun, erstens die Familie, zweitens die Völker, drittens die Religion.

Um es auf einen Nenner zu bringen: Man muss das Bewusstsein der Transzendenz auslöschen. Wer weder in seinen Kindern fortleben will, noch sich als Teil seines Volkes sieht, noch eine Verantwortung vor Gott kennt, ist der ideale Untertan.

Deshalb wird eine Ideologie propagiert, wonach es ohnehin zu viele Menschen gebe, deshalb wird die Familie als gesellschaftliches Leitbild demontiert, deshalb ein „Weltethos“ gepredigt als Vorstufe zur Abschaffung von Religion, und deshalb die westlichen Völker langsam aber sicher in die multikulturelle Selbstauflösung getrieben.

Nun wissen wir auch, warum die Politik der Bevölkerungskontrolle am nachhaltigsten und mit dem durchschlagendsten Erfolg im Westen betrieben wird, und nicht etwa in der Dritten Welt. Warum sie also gerade nicht gegen die unteren Segmente der Menschheitspyramide eingesetzt wird, sondern gegen die mittleren. Es geht darum, durch Bevölkerungsschwund einen Immigrationssog zu erzeugen, der diese Völker als Solidargemeinschaften auslöscht. Gewiss wird es auch in hundert Jahren noch Deutsche geben, aber kein deutsches Volk mehr. Entsprechendes gilt für die anderen Völker Europas. Gerade diese Völker sind nämlich kraft ihrer Fähigkeiten und kraft ihrer nationalstaatlichen Machtmittel die einzigen wirklich gefährlichen Opponenten der globalen Ordnung, wie gerade Deutschland zur Genüge bewiesen hat. Sie müssen daher als erste ausgeschaltet werden: Germany first – wie Roosevelt nach Pearl Harbour sagte.

Wer buchstäblich ewig herrschen will, darf aber nicht nur die alten Solidargemeinschaften zerschlagen, er muss auch die Bildung neuer verhindern. Es ist ja keineswegs auszuschließen, dass die systematisch miteinander vermischten Völker sich zu neuen Einheiten formen, so wie sich die Angesachsen und Normannen als englisches Volk rekonstituiert haben. Man muss die Menschen also auf Trab halten. Es genügt nicht, Bevölkerungen einmal zu durchmischen, man muss immer wieder umrühren; man muss Mobilität fordern und durchsetzen. Man muss Chaos organisieren.<<
http://korrektheiten.com/2010/08/25/oliver-janich-das-kapitalismus-komplott-die-geheimen-zirkel-der-macht-und-ihre-methoden/

+++ HINTERGRUND:

★★★ VIDEO: GENDER MAINSTREAMING IM KINDERGARTEN – RETTET EURE KINDER! – 8m30
http://www.facebook.com/photo.php?fbid=314151588702403

✬✬✬ FRÜH-SEXUALISIERUNG & PORNOGRAPHIE – WAS STECKT DAHINTER ?
http://www.facebook.com/photo.php?fbid=369326239851604

☆☆☆ DIE GEPLANTE PERVERTIERUNG DER WESTLICHEN GESELLSCHAFT:
☆ VIDEO: HOMO-, PÄDO-, GENDERWAHN – Facetten des Niederganges einer Welt – Bericht im russ. TV – dt. synch. + UT – 14m
http://www.facebook.com/photo.php?fbid=399724700145091

………………………………

★★★ DIE BRECHUNG DER AMERIKANISCHEN JUGEND:
★ VIDEO: Psychiater Bruce Levine über unsere Kinder, die verrückten Schulen und seine Branche – 45 min.
http://www.facebook.com/photo.php?fbid=312349582215937

★★★ Die Zerstörung unseres Immunsystems: Parasiten, Mind Control & Chemie
http://www.facebook.com/photo.php?fbid=382904175160477

★★★ ORWELL-STAAT: Die psycho-pharmazeutische Industrie strebt eine Welt voller leidenschaftsloser Menschen an
http://www.facebook.com/photo.php?fbid=252139264903636

Infokrieg Mh17 / Ukraine – Politik ist ein schmutziges Geschäft

Rolf Heine

Gastbeitrag von Rudolf Herschlein:

Man lernt nie aus. Neueste Lektion: Die Desinformationen oder auch Propaganda, man kann auch sagen Lügen, werden aus allen Ecken in die Öffentlichkeit geschleudert. Das Ziel ist Verwirrung stiften und Meinungen erzeugen die nicht auf Tatsachen, also tatsächlichen Ereignissen beruhen, sondern lediglich die Basis schaffen sollen um Punkte eines langfristigen totalitären Machtübernahmeplanes durchsetzen zu können. Der misslungene Versuch den MH17 Abschuss den Separatisten anzulasten lässt die Desinfo hochkochen wie lange nicht.

Dass Der Spiegel, Focus, Die Zeit, BILD, Die Welt, Süddeutsche Zeitung, FAZ, ZDF, ARD, SAT1, RTL, die Bundesregierung Deutschland und die Regierung der USA seit 17.07.2014 Russland und Putin Bashing betreiben, dass einem schlecht wird, ist Fakt und bekannt. Verwundert registrierte ich, dass einer meiner „Facebookfreunde“ seit einigen Tagen am laufenden Band ebenfalls Artikel postete die dem Russland – Bashing des Spiegel in nichts nachstanden, ja dieses sogar übertrafen.

Ich las das und schaute mir das Treiben ein Weile an, bis mir die Verbreitung der alten Lügenstorys um den MH17 Abschuss dann doch zu viel wurden. Ich fragte in einem Kommentar: Schämt Ihr euch nicht diese Lügen weiter zu verbreiten und deckte in dem kurzen Artikel in einem einzigen Satz 3 Lügen zum MH17 Abschuss auf die längst widerlegt waren, Hier: https://einrechfrei.wordpress.com/2014/08/04/beweise-mh17-wurde-von-ukrainischer-su25-mit-bordkanone-abgeschossen/
plus noch eine weitere. Da das Ganze anscheinend aus einem auf russisch oder ukrainisch geschriebenen Originaltext stammte, fragte ich in einem weiteren Kommentar nach, wer den beiden im Profil abgebildeten das denn übersetzt habe?

Anschließend ging ich schlafen. Als ich am nächsten Tag nachschauen wollte ob es eine Antwort gab, kam ich an den Artikel und die Kommentare nicht mehr heran. Wie ich feststellte war diese „Facebookfreundschaft“ beendet worden, was mich vom Zugang ausschloss. Dachte, was soll´s manche können halt mit Kritik nicht umgehen und wenn Argumente fehlen wird halt gesperrt, machen ja die Mainstream-Massenmedien derzeit genau so, weil sie die positive Haltung der Leser und Kommentatoren und der Mehrzahl des Volkes zu Putin und Russland unter den Teppich kehren wollen.

Einige Zeit später schaute ich mir die persönlichen Nachrichten an und fand das:

„Lieber Herr Herrschlein, rechtsextreme Propaganda und Huldigungen der aggressiven Annexionspolitik der russischen Regierung, Ihre pro-russische Propaganda also sowie ihre ganz üble, offen gezeigte Verachtung grundlegender Menschenrechte, sind auf meinen FB-Seiten unerwünscht. Unanständige und wenig gebildete Verschwörungstheoretiker möchte ich nicht auch noch ein Forum geben. Deshalb muss ich Sie leider blockieren.

Mit freundlichen Grüßen,

Rolf Heine“

Wer ist dieser „Rolf Heine“? Auf seiner Profilseite, die nur für „FB-Freunde“ einsehbar ist, war er vor einem FDP – Infostand abgebildet und auf weiteren Bildern anscheinend auf FDP-Veranstaltungen.

Der 54 jährige Rolf Heine war auch bei der AfD und zwar als Kreisvorsitzender Oberbayern-Nord. Er hat seit 04.01.2011 eine Firma in Ingolstadt:
Rolf Heine Hochfrequenztechnik e. K., Pförring, Am Schlossberg 23, 85104 Pförring.
Einzelkaufmann Geschäftsanschrift: Am Schlossberg 23, 85104 Pförring. Der Inhaber / die Inhaberin handelt allein. Inhaber: Heine, Rolf, Pförring, *XX.XX.XXXX. Die Niederlassung ist von Donauwörth (AG Augsburg HRA 13087) nach Pförring verlegt.

Die auf seinem FB-Profil mit abgebildete Frau ist Angestellte in seiner Firma und gleichzeitig seine Lebensgefährtin mit Namen Christiane Boruzs. Die 42jährige war ebenfalls AfD-Mitglied und Direktkandidatin in Ingolstadt, hat aber gleich nach der Bundestagswahl 2013, ebenso wie Rolf Heine, hingeschmissen. Unter seinen Facebookveröffentlichungen spielen die Beiden sich in den Kommentaren regelmäßig „die Bälle“ zu und sorgen für ein ukraineregierungsfreundliches und russlandfeindliches Klima.

Woher haben die Beiden die russlandfeindlichen Hetzartikel die sie ständig veröffentlichen? Man wird hier fündig: https://www.facebook.com/groups/1.spendenaktion/ und hier: https://www.facebook.com/weberseiner

Zwei Seiten die die Umstürzler in der Ukraine, also die jetzige Regierung unterstützen und zwar ganz überwiegend in dem sie Hetzpropaganda aus Ukrainischen Quellen gegen Russland und dessen Präsidenten verbreiten, teils auch aus deutschen Quellen wie aus „Der Spiegel“ und „Die Zeit“.

Reichte das scheitern mit der AfD nicht? AfD – intern wurde und wird demokratische Mitbestimmung unterdrückt. Selbst mussten AfDler erfahren was Mobbing und Hetze durch die Massenmedien bedeutet. Jetzt kommen die möchtegern Povinzpolitiker ex AfDler aus Ingolstadt daher und meinen geostrategische Weltpolitik durch die Facebookhinterhand betreiben zu müssen?

Wie ich schon sagte: Schämt Ihr euch nicht zu lügen und zu betrügen? Politik ist halt doch ein schmutziges Geschäft.

Als Beispiel hier ein Artikel aus einer dieser hetzenden und lügenden Webseiten: https://www.facebook.com/groups/1.spendenaktion/

Retep Rebew via Ukrainer Forum
11 Std.
„Die Separatisten wollten ein Flugzeug von Aeroflot statt der Boeing abschießen – SBU
Der Abschuss eines russischen Verkehrsflugzeugs sollte für Russland Anlass geben, direkt in der Ukraine militärisch einzugreifen. Russland plante den Abschuss eines Flugzeugs von Aeroflot als Rechtfertigung für einen Einmarsch in die Ukraine. Dies teilte der Chef des ukrainischen Geheimdienstes (SBU), Valentin Naliwajtchenko, am Donnerstag auf einer Pressekonferenz mit. Laut seinen Angaben folgte das Flugzeug ungefähr zur gleichen Zeit dem gleichen Korridor wie die malaysische Boeing des Flugs MH17, die dann abgeschossen wurde. Die Maschine von Aeroflot war auf dem Flug von Moskau nach Larnaka – AFL-2074. Nach Angaben des SBU-Chefs wurde extra dafür ein BUK-Komplex in die Ukraine gebracht, die von einer russischen Mannschaft bedient wurde. Laut den Worten von Naliwajtchenko sollte dieser Komplex im besiedelten Punkt Perwomajskoj, 20 Kilometer westlich von Donezk, eingerichtet werden, aber weil die Spezialisten die Lokalität nicht kannten, verwechselten sie den Standort und brachten die „BUK“ an einen anderen besiedelten Punkt mit ähnlichem Namen, der sich im Nordosten von Donezk befindet. „Vom ursprünglichen Platz sollte die Zivilmaschine von Aeroflot getroffen werden, damit sie in ein Gebiet fällt, das von den Streitkräften kontrolliert wird. Dieser Terrorakt war als zynischer Anlass geplant, um eine offene Aggression aufgrund der massenhaften Verluste unschuldiger Russen zu beginnen,“ sagte der SBU-Chef. Liga.net 07.08.2014“

Боевики хотел сбить самолет Аэрофлота вместо Boeing – СБУ
Сбитый российский авиалайнер должен был стать поводом для вторжения России в Украину
news.liga.net

Der Chef des ukrainischen Geheimdienstes (SBU), Valentin Naliwajtchenko, nennt keinen Beweis und keine Quelle, aber setzt so einen Schwachsinn am 07.08.2014 in die Welt. Längst ist bewiesen, dass es seine Spießgesellen in der Ukrainischen Regierung waren die den Abschuss befahlen. Jetzt behauptet der Desinformant ernsthaft die Russen wollten durch  Abschuss ihrer eigenen Maschine als False Flag OP einen Kriegsgrund schaffen. Das ist amerikanische Taktik, siehe 9/11, Lusitania und Pearl Harbor. Die Amerikanische Regierungstaktik und nun auch die Ukrainische ist es, die eigene Niederträchtigkeit anderen zu unterstellen.

Langsam reicht es.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.